Topspinbälle und feiner Zwirn Als der VfL Osnabrück Deutscher Meister im Tischtennis war

Von Peter Vorberg

VfL-Helden: Mannschaftsmeister wurden 1968 (v. l.) Herbert Gomolla, Dieter Lippelt, Hans Micheiloff, Bernt Jansen, Karl Heinz Dependahl und Reinhard Michel.VfL-Helden: Mannschaftsmeister wurden 1968 (v. l.) Herbert Gomolla, Dieter Lippelt, Hans Micheiloff, Bernt Jansen, Karl Heinz Dependahl und Reinhard Michel.

Osnabrück Wenn am 4. November in Belm die Tischtennis Bundesliga-Partie der Männer zwischen Werder Bremen und Liebherr Ochsenhausen steigt, schwelgen Lutz Wolf und Karl-Heinz Dependahl vor Ort in Erinnerungen. Beide waren im Team des VfL Osnabrück, das 1966 als amtierender Deutscher Meister in die erste Bundesliga-Saison startete.

Lutz Wolf, Karl-Heinz Dependahl und Reinhard Michel treffen sich ein halbes Jahrhundert nach ihren großen Erfolgen noch heute regelmäßig, meistens im Vereinsheim der TSG Burg Gretesch. Das Trio gehörte in den 60er-Jahren zu der Mannschaft,

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN