Neuzugang Jürgens legt den Schalter um Tischtennis-Regionalliga: Sportfreunde Oesede besiegen Union Salzgitter

Von Jürgen Witte

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Starkes Debüt: Tobias Jürgens spielte erstmals für Oesede – und gewann beide Einzel und ein Doppel. Foto: Swaantje HehmannStarkes Debüt: Tobias Jürgens spielte erstmals für Oesede – und gewann beide Einzel und ein Doppel. Foto: Swaantje Hehmann

GMHütte Die Sportfreunde Oesede starteten nach einem vierstündigen Kampf mit einem knappen 9:6-Erfolg über Union Salzgitter in ihre zweite Regionalligasaison. „Mit einer starken Teamleistung haben wir uns diesen Sieg verdient“, kommentierte Mannschaftsführer Carsten Dunkel den Sieg über den Aufsteiger.

Während Oliver Tüpker/ Andreas Scholle trotz ansprechender Leistung in vier Sätzen gegen das Spitzendoppel des Gastes verloren, sorgten Jonah Schlie/Dunkel und das neu formierte und gut harmonierende Duo Tobias Jürgens/Jonathan Habekost mit ihren 3:1-Siegen für eine zwischenzeitliche 2:1-Führung der Sportfreunde.

In den Einzeln merkte man im oberen Paarkreuz Schlie seinen durch einen Fahrradsturz bedingten Trainingsrückstand an. Gegen Adrian Wiecek spielte Schlie über weite Phasen gut mit, zu einem Sieg reichte es aber nicht. Dafür gelang Tüpker dank schlauer Spielweise ein wichtiger Erfolg über Krzysztof Lubin, die starke Nummer Eins der Gäste.

Im mittleren Paarkreuz begann Debütant Jürgens etwas nervös, fand aber schnell seine Sicherheit und gewann verdient, während Scholle im ersten Punktspiel nach fast neunmonatiger Verletzungspause chancenlos war. Unten siegte der starke Habekost in drei Sätzen gegen Fahlbusch. Am Nebentisch tat sich Defensivspieler Dunkel schwer gegen die ebenso verhaltene Spielweise seines Gegners Marius Brinkmann. Zu selten schloss der Defensivspieler eingestreute Angriffsattacken erfolgreich ab. So führte Oesede zur Halbzeit mit 5:4.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs sahen die etwa 70 Zuschauer zwei hart umkämpfte Spiele im oberen Paarkreuz – sowohl Schlie als auch Tüpker verloren. Schlie führte im Entscheidungssatz mit 3:0, musste sich aber mit 5:11 geschlagen geben. Nebenan zeigte Tüpker eine sehr starke Leistung, war bis zum 4:1 im fünften Durchgang auf der Erfolgsspur, verlor aber am Ende mit 8:11.

So war es bei 5:6-Rückstand Jürgens, der den Schalter umlegte. Der Neuzugang zeigte ein tolles Spiel mit vielen langen Ballwechseln und holte einen 3.1-Sieg. Scholle musste gegen Schulze einige Rückstände aufholen, verdiente sich und seinem Team mit viel Kampf einen 3:0-Erfolg und damit die 7:6-Führung. Mit ihren sicher herausgespielten Viersatz-Siegen im unteren Paarkreuz sorgten Dunkel und Habekost für den 9:6-Endstand.

Mit einer guten Portion Selbstvertrauen können die Sportfreunde am ersten Oktoberwochenende zum nächsten Spiel nach Bolzum fahren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN