Dyszack gibt Amt nach zwölf Jahren ab Sportjugend tagt in Osnabrück: Sonntag neuer Vorsitzender

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Führungswechsel in der Sportjugend Niedersahcsen: Thomas Dyzack (links) gab sein Amt ab, Reiner Sonntag wurde als Nachfolger gewählt. Foto: André HavergoFührungswechsel in der Sportjugend Niedersahcsen: Thomas Dyzack (links) gab sein Amt ab, Reiner Sonntag wurde als Nachfolger gewählt. Foto: André Havergo

Osnabrück. Die Vollversammlung der niedersächsischen Sportjugend hat in Osnabrück einen neuen Vorsitzenden gewählt. Der Delmenhorster Reiner Sonntag tritt die Nachfolge von Thomas Dyszack an, der nicht mehr kandidierte.

Der Personalwechsel an der Spitze der niedersächsischen Sportjugend ist vollzogen, die größte Herausforderung bleibt für den neuen Vorstand indes die gleiche wie zuvor. „Junge Menschen haben grundsätzlich Lust, sich zu engagieren. Das merken wir nur leider nicht so sehr im Sport. Ein Ehrenamt ist anscheinend nicht mehr so interessant. Wir müssen daran arbeiten, dass sich das ändert“, sagt Reiner Sonntag. Der 54-Jährige aus Delmenhorst wurde bei der Vollversammlung in Osnabrück von den 96 Delegierten einstimmig zum neuen Vorsitzenden der Sportjugend gewählt. Er war zuvor schon vier Jahre lang stellvertretender Vorsitzender.

In seiner neuen Führungsrolle wolle er viele Gespräche vor Ort führen, um herauszufinden, woran mangelndes Engagement im Einzelfall hakt. Möglicherweise ließen sich Lösungsmodelle aus anderen Gegenden übertragen. „Es gibt ja auch Regionen, wo Jugendarbeit hervorragend funktioniert“, sagt Sonntag.

Auch der Verband selbst ist weiter auf Nachwuchssuche, denn der Vorsitz wurde zwar in neue, nicht jedoch in jüngere Hände gelegt. Vorgänger Thomas Dyszack gab mit 48 Jahren sein Amt ab. „Nach rund 20 Jahren Mitarbeit auf Landesebene sollten mal neue Leute etwas machen“, sagt er.

Beim TuS Aschen-Strang hatte Dyszack die Vereinsarbeit kennengelernt. Später engagierte er sich in der TSG Dissen, inzwischen ist Hannover der Lebensmittelpunkt. Seit dem Jahr 2000 hatte er dem Vorstand der niedersächsischen Sportjugend angehört, seit 2006 als Vorsitzender. Außer der Gewinnung von Ehrenamtlichen sei in Zeiten der Digitalisierung auch der persönliche Austausch weiter eine wichtige Aufgabe für den Jugendverband, gab Dyszack seinem Nachfolger mit auf den Weg.

Er will seine persönlichen Kontakte und das Netzwerk weiter für den Landessportbund einbringen und sich beim Landessporttag am 17. November in Osnabrück als einer von voraussichtlich neun Kandidaten zur Wahl stellen für einen der vier Vizepräsidenten-Posten.

Dyszack wurde für sein langes Engagement mit den Goldenen Ehrennadeln der niedersächsischen und deutschen Sportjugend ausgezeichnet. Goldene Ehrennadeln auf Landesebene erhielten die Vizepräsidentin Ulrike Marszk (Amelinghausen), die nach 15 Jahren im Vorstand ihr Amt zur Verfügung stellte, und Ines Schwone (Rotenburg).

Neu im Vorstand als stellvertretende Vorsitzende sind Mira Pape (21) von der Sportjugend Lüneburg und Andreas Horn (48) vom Niedersächsischen Leichtathletik-Verband. Wiedergewählt wurden die stellvertretenden Vorsitzenden Dennis Bartels (27), Thorben Steguweit (27) und Tim Julian Wilhelmi (22), wie der Landessportbund mitteilte. jka


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN