34:12 im Endspiel gegen Emden Osnabrücker Tigers feiern Klassenerhalt dank bester Saisonleistung

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Großer Jubel: Die Osnabrücker Tigers freuen sich über den Klassenerhalt nach dem 34:12-Sieg gegen Emden. Foto: Andre´HavergoGroßer Jubel: Die Osnabrücker Tigers freuen sich über den Klassenerhalt nach dem 34:12-Sieg gegen Emden. Foto: Andre´Havergo

Osnabrück Groß war die Freude bei den American Footballern der Osnabrücker Tigers, als das Endspiel um den Klassenerhalt gegen die Emden Tigers beendet war. Beim 34:12-Erfolg zeigte das Team die beste Saisonleistung und sicherte sich so ein weiteres Jahr in der Oberliga.

Von Anfang an hatten die Hausherren das Spiel auf der Zentralen Sportanlage in Atter im Griff. Die mit wenigen Spielern angereisten Tigers aus Ostfriesland kamen mit dem konsequenten Laufspiel der Osnabrücker kaum zurecht. Die Runningbacks um Niels Fiegert, René Kolkmeyer, André Escher, Philipp Pünder sowie Quarterback und Cheftrainer Cam Richmond drückten der ersten Halbzeit mit ihren energischen Läufen ihre Stempel auf und sorgten für viel Raumgewinn auf Osnabrücker Seite.

Defense hielt die Gäste in Schach

„Das war der Gameplan. Wir wollten viel mit dem Ball laufen. Wir haben da schon vor ein paar Wochen dran gedacht. Ich habe meine Offensivreihe und meine Runningbacks in die Pflicht genommen und ihnen gesagt, dass sie uns tragen müssen“, kommentierte Richmond die taktische Maßnahme. Der US-amerikanische Quarterback trug den Ball selbst zum ersten Touchdown für Osnabrück in die Endzone, der anschließende Extrapunkt wurde verfehlt. Die Offensive der Emdener kam dagegen nicht in Gang und musste das Feld früh wieder verlassen.

Stattdessen setzten die Tigers aus Osnabrück nach und bauten die Führung im zweiten Viertel durch einen weiteren Lauf von Richmond und eine Zweipunkterhöhung auf 14:0 aus. Anschließend hielt die Defense der Hausherren die Gäste in Schach, kurz vor der Pause kam Emden aber trotzdem nach einer starken Angriffsserie zu einem Touchdown. Der Extrapunkt wurde allerdings von den Osnabrücker Tigers geblockt, so dass es mit einer 14:6-Führung für die Gastgeber in die Pause ging.

Touchdown in der Schlussminute

Im dritten Viertel profitierten die Hausherren von einigen Strafen gegen die Gäste. Taktisch setzten die Tigers aus Osnabrück nun vermehrt auf das Passspiel. Eine gute Angriffsserie krönte Richmond mit einem weiten Wurf auf Receiver Eike Eigelmann, der den Ball zum Touchdown und zur 20:6-Führung fing. Die anschließende Zweipunkterhöhung war aber nicht erfolgreich.

Emden schlug im letzten Viertel noch einmal zurück und verkürzte durch einen Touchdown auf 20:12. Die Tigers aus Osnabrück antworteten mit einem Touchdownpass von Richmond auf Pünder und zogen auf 26:12 davon. Ein weiterer Touchdown von Fiegert und die anschließende Zweipunkterhöhung in der Schlussminute sorgten schließlich für den 34:12-Endstand und den viel umjubelten Klassenerhalt.

Lektion für die nächste Saison

„Die Jungs haben den Gameplan endlich umgesetzt. Ich bin sauer auf sie, weil sie dafür so lange gebraucht haben“, sagte Richmond mit einem Lachen und fügte hinzu: „Aber wir haben gewonnen, und wir haben den Abstieg vermieden. Die Jungs sollten das als eine Lektion sehen für die nächste Saison.“ Nach dem Spiel versammelte der Cheftrainer wie gewohnt seine Mannschaft und richtete einige Worte an das Team. Mit großem Applaus verabschiedeten die Tigers sich von den rund 150 Zuschauern per Handschlag.

Mit guter Defense hielten die Osnabrücker Tigers die Gäste in Schach. Foto: Andre´Havergo

Richmond beobachtete die Feierlichkeiten mit einem Lächeln auf dem Gesicht und blickte bereits auf den Abend und die kommenden Wochen voraus: „Ich brauche erst mal ein Eisbad. Wir trinken sicher ein paar Bier und bereiten uns dann auf die nächste Saison vor. Unsere Vorbereitung startet morgen.“ Ob der Cheftrainer dann wieder Teil des Teams sein wird, ließ er offen: „Ich liebe es hier, die Jungs behandeln mich super. Wir werden sehen.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN