Football: Samstag gegen Emden Klassenerhalt oder Abstieg? Tigers vor Entscheidung

Von Sven Hallmann-Schüer

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gegen den Abstieg stemmen wollen sich die Osnabrück Tigers (in Orange) im letzten Saisonspiel am Samstag zu Hause gegen Emden. Archivfoto: David EbenerGegen den Abstieg stemmen wollen sich die Osnabrück Tigers (in Orange) im letzten Saisonspiel am Samstag zu Hause gegen Emden. Archivfoto: David Ebener

shal Osnabrück. Sieg oder Abstieg? Diese Frage wird für die American-Football-Spieler der Osnabrück Tigers am Samstag (15 Uhr) auf der Zentralen Sportanlage in Atter beantwortet, wenn im letzten Oberliga-Saisonspiel die Emden Tigers zu Gast sind.

Die Gastgeber gehen mit Respekt, aber ohne Angst in das Entscheidungsspiel. „Wir gehen davon aus, dass der Letzte absteigt“, erklärt Tom Hornung die Ausgangslage. Zwar könnte es in der Saisonpause noch zu Rückzügen von Teams oder einer Aufstockung der Liga kommen, was den Tigers den Klassenerhalt am Grünen Tisch ermöglichen würde. Darauf deute allerdings momentan nichts hin, betont der stellvertretende Abteilungsleiter Sport. Entsprechend klar ist die Ausgangslage für das Schlusslicht aus Osnabrück, das wie die Gäste aus Emden nur einen Sieg aus neun Spielen geholt hat. Weil Osnabrück das direkte Duell in Ostfriesland mit 20:34 verlor, steht Emden in der Tabelle auf dem vorletzten Platz.

„Das wichtigste Spiel der Saison“

„Für uns ist es das wichtigste Spiel der Saison. Wir spielen quasi unsere ganz persönlichen Playoffs und wollen unbedingt in der Liga bleiben. Dazu müssen wir gewinnen, und so gehen wir das Spiel am Samstag an“, sagt Hornung. Die Tigers kassierten zuletzt eine 14:33-Niederlage gegen die Hannover Grizzlies, gingen aber personell angeschlagen in das Spiel. Samstag sind wieder alle Akteure dabei. Hoffnung macht das letzte Heimspiel, das die Tigers mit 8:0 gegen die Bremen Firebirds gewannen, und sich so überhaupt erst das Endspiel verdienten.

Beide Teams nur mit einem Sieg am Tabellenende

Emden verlor die letzten drei Spiele in Serie, unterlag dabei aber nur knapp gegen die Hannover Grizzlies (27:33) und Staffelmeister Göttingen Generals (37:44). Probleme hatten die ostfriesischen Tigers vor allem zu Saisonbeginn, als sie deutliche Niederlagen gegen die Wolfsburg Blue Wings (0:71) und Hannover (0:64) kassierten und im Hinspiel gegen Göttingen die höchste Niederlage (7:86) hinnehmen mussten. „Wir nehmen Emden als starke und ebenbürtige Mannschaft ernst. Wir haben Respekt vor dem Gegner, aber keine Angst. Und wir sind überzeugt, dass wir das Spiel gewinnen können“, gibt Hornung die Richtung vor.

Tigers setzen auf Publikum

Wie immer ist die Unterstützung des Heimpublikums ein wichtiger Faktor auf dem Weg zum Erfolg für die Tigers. „Für den Gegner ist das immer etwas ungewohnt“, weiß Hornung. Natürlich spiele auch der finanzielle Aspekt für den Verein eine Rolle, aber in erster Linie soll die Unterstützung am Samstag einen sportlichen Schub geben.

Sollten die Tigers aus Osnabrück das Entscheidungsspiel verlieren, droht der Abstieg in die fünftklassige Verbandsliga. Damit beschäftigt sich das Team aber nicht, betont Hornung: „Wir schauen nur auf das Spiel am Samstag.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN