Kern des Teams bleibt bestehen Nohl übernimmt beim RSC Osnabrück als Spielertrainer

Von Sportredaktion

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Übernimmt übergangsweise
              beim RSC Osnabrück: Spielertrainer Dennis Nohl (am Ball). Archivfoto: David EbenerÜbernimmt übergangsweise beim RSC Osnabrück: Spielertrainer Dennis Nohl (am Ball). Archivfoto: David Ebener

Osnabrück. Auf der Suche nach einem neuen Trainer ist der RSC Osnabrück fündig geworden. Der langjährige Spieler und das Eigengewächs Dennis Nohl übernimmt das Amt an der Seitenlinie beim Zweitligisten aus der Friedensstadt.

„Nach dem Abgang von Coach Frits Wiegmann war uns sofort klar, dass Dennis Nohl unser Wunschkandidat ist“, sagt Maurice Eschen vom RSC. Der Verein hatte auch mit anderen Trainern verhandelt, doch keiner passte so gut in das Konzept des Vereins wie der 30-Jährige. Übergangsweise wird er zum Beginn der neuen Saison als Spielertrainer agieren.

Der Kern des Teams wird aus jungen ambitionierten Spielern mit viel Potenzial bestehen, die aus der Region Osnabrück kommen. Die Verantwortlichen des Clubs führen derzeit noch Gespräche mit internationalen Spielern. Wenn die Transfers unter Dach und Fach sind, soll Nohls Doppelfunktion ein Ende haben.

„Wir werden in dieser Saison erst einmal kleine Brötchen backen und versuchen, junge Spieler an die Liga heranzuführen. Daher ist das Ziel für diese Saison ganz klar der Klassenerhalt“, sagt Nohl. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass fünf Siege und damit zehn Punkte reichen, um die Klasse zu halten. „Ich werde versuchen, jeden Spieler ein bisschen besser zu machen, damit wir möglichst früh in der Saison die nötigen Punkte eingesammelt haben, sagt der Spielertrainer. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe, werde sie aber zu keiner Zeit unterschätzen und hoffe, dass ich in knapp sechs Monaten auf eine schwierige, aber hoffentlich erfolgreiche Spielzeit zurückblicken kann.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN