Ein Fest für die ganze Familie Planungen für 5. Tag des Sports in Osnabrück abgeschlossen

Von Lennart Albers

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Artistisch-akrobatisch ging es vor zwei Jahren auf der Airtrack-Bahn beim Tag des Sports zu. Archivfoto: Swaantje HehmannArtistisch-akrobatisch ging es vor zwei Jahren auf der Airtrack-Bahn beim Tag des Sports zu. Archivfoto: Swaantje Hehmann

Osnabrück. Die Planungen sind so gut wie abgeschlossen: Bei einem letzten Treffen mit über 30 Vereinsvertretern auf der Sportanlage Illoshöhe hat der Stadtsportbund Osnabrück (SSB) die letzten Weichen für den Tag des Sports am 23. September gestellt.

Der fünfte Tag des Sports findet nach 2015 und 2016 in zwei Wochen zum dritten Mal in Osnabrück statt und bietet den vielen Sportvereinen in Osnabrück die Möglichkeit, ihr Vereinsangebot den vielen Besuchern zu präsentieren. Umso erfreuter war SSB-Geschäftsführer Ralf Dammermann, dass sich von allen 30 teilnehmenden Vereinen am Donnerstagabend Vertreter eingefunden haben, um letzte Unklarheiten zu bereinigen und bei einem gemeinsamen Gang über die Sportanlage zu klären, wessen Stand wo steht und welche Attraktionen auf der Illoshöhe geboten werden.

„Der Tag des Sports ist keine Leistungssportveranstaltung, sondern ein großes Familienfest“, erklärte Dammermann noch einmal zu Beginn. Um den ganzen Tag über für beste Unterhaltung zu sorgen, ist zusammen mit den Vereinen ein spannendes und abwechslungsreiches Sportprogramm auf die Beine gestellt worden: So wird unter anderem eine Zipline aufgebaut, an der man an einem Drahtseil einmal durch die Luft über die Illoshöhe schweben kann. Zu den weiteren Highlights gehören unter anderem ein großes Wasserbecken, in dem gepaddelt werden kann, ein Bungee-Trampolin, ein Segelflugsimulator und eine große Showbühne, auf der über 20 Acts auftreten werden.

Weil das niedersächsische Innenministerium die Veranstaltung finanziert, wird auch SPD-Innenminister Boris Pistorius in seiner Heimatstadt vorbeischauen. „Herr Pistorius hat letztes Mal vieles ausprobiert. Hoffentlich ist er auch dieses Mal wieder voll dabei“, setzt Dammermann auf einen aktiven Innenminister.

Um das Rahmenprogramm abzurunden, wird es darüber hinaus auch einige Gemeinschaftsangebote geben: Neben einem Jedermannlauf veranstaltet der NFV-Kreisverband OS-Stadt auf dem Rasenplatz ein sogenanntes FUNino-Turnier, eine Fußballvariante, bei der mit zwei Dreierteams auf vier Tore gegeneinander gespielt wird. Hierfür werden noch F- und E-Jugend-Teams gesucht. Die Anmeldung kann über den Stadtsportbund erfolgen. Für die restlichen Attraktionen ist keine Anmeldung nötig.

Einen letzten Wunsch hatte Dammermann am Ende noch an die Vereine: „Drückt die Daumen, dass es nicht regnet.“ Denn das Wetter ist der einzige Faktor, der den Erfolg der Veranstaltung schmälern könne. An den Vereinen sollte es auf jeden Fall nicht liegen: Auch wenn es am Tag selbst auch darum geht, Mitglieder zu werben, zeigten sich die Vereinsvertreter im gemeinsamen Austausch kooperativ, tauschten Nummern aus und gaben bereits einander Zusagen, an vielen Stellen zusammenzuarbeiten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN