Landemeisterschaft in Oldenburg Siebenmal Gold für Osnabrücker Leichtathleten

Von Sportredaktion

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Landesmeister in Oldenburg wurden André Rohling, Daniel Wieczorek und Linus Vennemann (von links). Foto: Torben FlatemerschLandesmeister in Oldenburg wurden André Rohling, Daniel Wieczorek und Linus Vennemann (von links). Foto: Torben Flatemersch

Osnabrück. Bei der Landesmeisterschaft in Oldenburg haben die Leichtathleten aus der Region Osnabrück insgesamt 17 Medaillen geholt. Davon holten die Sportler des SV Quitt Ankum, des SC Melle, des Osnabrücker TB, der LG Osnabrück und der LT Osnabrück-Nord siebenmal Gold, siebenmal Silber und zweimal Bronze. Somit kehrten alle Vereine mit mindestens einer Medaille zurück.

Am erfolgreichsten waren die Leichtathleten der LGO, die neunmal Edelmetall holten. „An eine solch erfolgreiche Landesmeisterschaft mit so souveränen Siegen kann ich mich nicht erinnern“, sagte Trainer Anton Siemer. In der männlichen Jugend U20 fuhren André Rohling (50,9 Sekunden) und Timon Schöning (51,57 Sekunden) einen klaren Doppelsieg über 400 Meter ein. Für den 18-jährigen Rohling war es der erste Einzeltitel auf Landesebene. Über 800 Meter siegte Schöning, der Erik Siemer (VfL Löningen) auf den letzten 30 Metern passierte und nach 1:58 Minuten ins Ziel kam.

Seine Endspurtqualitäten ebenfalls bewies Linus Vennemann über 1500 Meter, als er nach 800 Metern einen langen 700-Meter-Spurt anzog und Siemer in 4:05,01 Minuten keine Chance ließ. Knapper war es über 3000 Meter, als der 17-jährige Osnabrücker und Eric Iglesias (TuS Bothfeld) Brust an Brust über die Zielgerade stürmten. Nach einer Schlussrunde in 60 Sekunden und einem letzten Kilometer in 2:40 Minuten lag Vennemann mit 8:53,66 Minuten gut vier Zehntel vor seinem Kontrahenten. „Das war knapp. Einen kleinen Moment habe ich auf der Zielgeraden befürchtet, dass es nicht klappt“, sagte Vennemann.

Die 4x-100-Meter-Staffel der LGO mit Adrian Düring, Finn Stuckenberg, Rohling und Felix Hasselmann sicherte sich den Landesmeistertitel in 42,75 Sekunden vor dem OTB mit Tom Spierenburg, Jordan Gordon, Bennett Schlüter und Daniel Wieczorek, die in 43,77 Sekunden zu Silber liefen. Zudem sorgte U-18-Athlet Andre Boye-Caignard (LGO) im Hochsprung für eine Überraschung und holte mit 1,88 Meter Silber. Hasselmann sprang mit 6,69 Metern in der U-20-Konkurrenz auf Platz drei. Ebenfalls Bronze gewann über 200 Meter Stuckenberg in 22,67 Sekunden. In dem Rennen war Wieczorek etwas schneller und wurde in 22,46 Sekunden Zweiter. Allerdings ließ der OTB-Läufer über 100 Meter nichts anbrennen und siegte in 11,21 Sekunden.

Den zweiten Titel für den OTB ersprang sich Jafia Lehmann im Weitsprung der M15 mit der persönlichen Bestweite von 6,17 Meter vor Makara Casspeu Monsen vom LT Osnabrück-Nord (5,88 Meter). Den dritten Platz sicherte sich die 4x-100-Meter-Staffel der OTB-Frauen (U20) mit Sophie Spierenburg, Hanna Riemann, Antonia Hindahl und Rebecca Dreschner in 52 Sekunden. „Vor allem mit den U-16-Athleten war ich zufrieden. Sie erreichten zwar noch nicht viele Podestplätze, aber auf den folgenden Plätzen waren sie oft vertreten und erzielten insgesamt acht neue persönliche Bestleistungen“, sagte OTB-Trainer Friedhelm Peselmann.

Für Melle holte Antonia Bahr im Hochsprung (U20) die Silbermedaille mit 1,59 Metern, während Kira Wittmann von Quitt Ankum im Weitsprung (U20) mit 5,53 Metern ebenfalls Zweite wurde.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN