Eindeutig beste Saisonleistung Osnabrück Tigers feiern beim 8:0 über Bremen ersten Sieg

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sorgte für alle Punkte des Gastgebers: Tigers-Headcoach Cameron Richmond, der sich nach dem Spiel überschwänglich freute. Foto: Swaantje HehmannSorgte für alle Punkte des Gastgebers: Tigers-Headcoach Cameron Richmond, der sich nach dem Spiel überschwänglich freute. Foto: Swaantje Hehmann

Osnabrück Große Freude bei den American Footballern der Osnabrück Tigers. Dank einer starken Defensivleistung sicherten sich die Hausherren beim 8:0 gegen die Bremen Firebirds den ersten Saisonsieg. Die entscheidenden Punkte fielen erst im letzten Viertel.

„Ich bin so glücklich, mir fehlen die Worte“, freute sich Headcoach und Quarterback Cam Richmond. Sein Team zeigte vor gut 400 Zuschauern die mit Abstand beste Saisonleistung. Kleine Erfolge wurden lautstark von den Spielern, Trainern und Zuschauern bejubelt.

Dass der erste Saisonsieg greifbar war, wurde spätestens im zweiten Viertel deutlich, als die Tigers einen Field Goal-Versuch der Gäste blockten. Sekunden vor der Pause hatten die Hausherren die Führung vor Augen, zwei Pässe kamen allerdings nicht beim Empfänger an. Im dritten Viertel stoppte die Defensive der Tigers die Firebirds wenige Meter vor der eigenen Endzone.

Dann starteten die Osnabrücker eine Angriffsserie, die zum Erfolg führte. Richmond setzte Jonas Nieberg mit einem weiten Pass in Szene und lief anschließend selbst zweimal. Nieberg fing einen weiteren Pass kurz vor der Endzone. Richmond sorgte für die Punkte, als er mit dem Ball über mehrere Verteidiger hinweg in die Endzone sprang. Die anschließende Zweipunkt-Erhöhung besorgte der US-Amerikaner ebenfalls. In den letzten Minuten stoppte die Tigers-Defensive die Firebirds wieder in guter Feldposition und hielt den Sieg so fest.

„Die Jungs haben das verinnerlicht, was die Trainer ihnen gesagt haben. Wir hatten einen guten Gameplan und haben diesen gut umgesetzt. Die Jungs sehen jetzt endlich, wie sie richtig spielen können und was passiert, wenn wir gewinnen. Es gab keinen Spielzug, auf den wir nicht vorbereitet waren. Es ist so schön, wenn gutes Coaching und unser Talent auf dem Feld harmonieren“, freute sich Richmond, der nach dem Abpfiff die erste Eiswasserdusche der Saison kassierte. In der Tabelle bleiben die Tigers aufgrund des direkten Vergleichs auf dem letzten Platz. Am kommenden Sonntag (15 Uhr) steigt das Abstiegsduell mit den vorletzten Emden Tigers im letzten Heimspiel der Saison.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN