Reichlich Wasser gegen die Hitze Mehr als 1500 Nennungen bei 66. Bissendorfer Reitertagen


csc/spo Bissendorf. 40 Dressur- und Springprüfungen stehen von Freitag, 27. Juli, bis Sonntag, 29. Juli, auf der Reitsportanlage „Am Stockumer Berg“ bei den 66. Bissendorfer Reitertagen auf dem Programm. Das Turnier ist auch wieder Austragungsort für die Bezirksmeisterschaft in der Dressur.

Ein Blick auf den Wetterbericht verrät, dass es am gesamten Wochenende sonnig wird und die Temperaturen um die 30 Grad schwanken. Die zweite Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Horsa Bissendorf Yvonne Goldstein versicherte, dass der Verein trotz der anhaltenden Hitze optimale Platzverhältnisse schaffen will. „Es hat am Mittwoch ja auch noch geregnet“, sagt Goldstein. „Aber für reichlich Wasser ist gesorgt. Wir versuchen auf jeden Fall, in allen Richtungen das Bestmögliche herauszuholen.“ So würde der Verein zum Beispiel den Sandplatz bewässern, der für das Abreiten zur Verfügung steht.

Die Reitertage in Bissendorf auf dem Stockumer Berg sind ein Traditionsturnier. 529 Teilnehmer haben sich für angemeldet, knapp 1100 Pferde wurden genannt. Insgesamt sind somit mehr als 1500 Nennungen für Prüfungen von Klasse E bis S** beim Verein eingegangen. „Beim Springen haben wir in diesem Jahr mehr Teilnehmer als sonst. Darüber freuen wir uns sehr“, sagt Goldstein. „In der Dressur sind die Zahlen gewohnt stabil.“ Das macht die zweite Vorsitzende auch daran fest, dass Bissendorf Austragungsort der Bezirksmeisterschaft ist.

Wahlers seit mehr als 50 Jahren Turnierreiter

Für die S-Dressuren hat auch wieder Claire-Louise Averkorn genannt, die im vergangenen Jahr den „Großen Dressurpreis der Gemeinde Bissendorf“ gewonnen hat. Mit dabei ist auch Lokalmatador Wilfried Wahlers vom Reit- und Fahrverein Horsa, der schon 70 Jahre alt ist, aber immer noch erfolgreich in hochkarätigen Dressurprüfungen mitmischt. Wahlers ist seit mehr als 50 Jahren Turnierreiter und eine echte Koryphäe in Bissendorf. Die Dressurprüfung Klasse S* findet am Samstag, ab 15.30 Uhr, die Prüfung S** am Sonntag ab 14 Uhr. Das Highlight beim Springen ist die Springprüfung der Klasse S* mit Siegerrunde am Sonntag ab 17 Uhr. Hier möchte Vorjahressieger Gerhard Autmaring seinen Erfolg wiederholen. Er tritt gegen starke Konkurrenz an. Auch der Hagener Springreiter Mathis Schwentker, der kürzlich beim CHIO in Aachen geritten ist, hat seine Teilnahme angekündigt.

Die Mischung aus attraktivem Reitsport auf hohem Niveau und vielseitiger Unterhaltung machen die überregional bekannten Bissendorfer Reitertage zu einem beliebten Treffpunkt: Am Freitag gibt es ab 18.30 Uhr ein Völkerballturnier mit örtlichen Vereinen und Hobbymannschaften. Samstagabend präsentieren um 20.15 Uhr Topreiterinnen und -reiter der National Barrel Horse Association (NBHA) ein Westernschaubild. Gezeigt werden das Barrel Race, ein Rennen um drei Tonnen, die in Form eines Dreiecks aufgestellt umritten werden müssen, sowie das Pole Bending, einem Slalom durch sechs Stangen, die zweimal auf Zeit durchritten werden müssen. Zudem findet abends das traditionelle Flutlichtspringen statt, Sonntagnachmittag findet unter anderen noch das Hunderennen statt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN