Leichtathletik-EM in Berlin DLV nominiert Dammermann für 400-Meter-Einzelstart

Von Sportredaktion

Bei der DM in Nürnberg wurde Fabian Dammermann (LG Osnabrück) Dritter über 400 Meter und löste damit das Ticket zur Leichtathletik-Europameisterschaft in Berlin. Foto: Dirk GantenbergBei der DM in Nürnberg wurde Fabian Dammermann (LG Osnabrück) Dritter über 400 Meter und löste damit das Ticket zur Leichtathletik-Europameisterschaft in Berlin. Foto: Dirk Gantenberg

Osnabrück. Überraschung für Fabian Dammermann: Der Langsprinter von der LG Osnabrück ist vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) nicht nur für die 4 x 400-Meter-Staffel, sondern auch für einen 400-Meter-Einzelstart bei der Europameisterschaft in Berlin nominiert worden.

Der 20-Jährige war am vergangenen Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft in Nürnberg in 45,94 Sekunden zu Bronze gelaufen und hatte damit auch die Einzelnorm für einen Start bei der Heim-EM in Berlin (7. bis 12. August) erfüllt. Auf Bitten von Bundestrainer Edgar Eisenkolb hatte Dammermann sich in Nürnberg bereit erklärt, zugunsten der Staffel auf einen Einzelstart zu verzichten. Für die deutsche Staffel geht es darum, sich eins von 16 Tickets für die Weltmeisterschaft 2019 in Doha zu sichern.

#Nachlesen: Dammermann löst Ticket zur EM

Interessensabgleich in Kienbaum

Außer Dammermann, der in Berlin seinem sechsten internationalen Start entgegenblickt, sind auch Johannes Trefz (München) und Patrick Schneider (Fürth) sowohl im Einzel als auch in der Staffel nominiert. Der Osnabrücker fährt am kommenden Montag ins Bundesleistungszentrum nach Kienbaum. Dort müssen in den Teamsitzungen die Interessen abgewogen werden, wer im Einzel an den Start geht. Spätestens, wenn ein Athlet das Einzelfinale erreicht, wird es zeitlich knapp: Das 400-Meter-Finale ist für den 10. August (21.05 Uhr) angesetzt. Die Staffel geht am gleichen Tag ab 13.05 Uhr in den Vorlauf.

LG Osnabrück sieht sich bestätigt

Dammermann gehört zum 128-köpfigen Team, das der Bundesausschuss Leistungssport am Mittwoch für die EM nominiert hat. Es ist das größte EM-Team in der DLV-Geschichte. Der Osnabrücker ist außer den Hochspringern Eike und Imke Onnen (beide Hannover 96) sowie Dreispringerin Neele Eckhardt (LG Göttingen) einer von vier Niedersachsen im deutschen EM-Kader. „Fabians Nominierung ist Anerkennung und Motivation für die gesamte Leichtathletik in der Region und wird sich nicht nur in den LG-Stammvereinen Osnabrücker Sportclub und TSG Burg Gretesch positiv auszahlen“, sagt LGO-Trainer Anton Siemer. Bestätigt sieht er die Trainings-, Wettkampf- und Lebensplanung in Osnabrück und Münster, wo der 20-Jährige studiert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN