EM-Platz in deutscher Staffel sichern Dammermann vor DM: „Jetzt noch das i-Tüpfelchen“

Von Christian Detloff


Osnabrück Der letzte Schritt zum Ziel aller Träume steht für 400-Meter-Läufer Fabian Dammermann (LG Osnabrück) am Wochenende bei der deutschen Meisterschaft in Nürnberg an. Dann geht es für den 20-Jährigen um einen Startplatz in der deutschen Langsprintstaffel bei der EM in Berlin. „Ich will im Einzelrennen unter die ersten Vier, um ganz sicher zu gehen“, sagt Dammermann.

Und der Osnabrücker ist zuversichtlich: „Es läuft für mich in dieser Sommersaison. Alles, was ich mir bislang vorgenommen habe, habe ich erreicht. Jetzt gilt es, die Saison mit dem i-Tüpfelchen zu krönen.“

Dammermann geht am Samstag ab 13.05 Uhr mit der viertschnellsten deutschen Zeit des Jahres in das Halbfinale. Als deutscher U-23-Meister und überzeugender Staffelteilnehmer beim deutschen Bronzegewinn beim Weltcup in London „bin ich jetzt der Gejagte – ein schöner Lohn für meine Entwicklung. Darauf bin ich stolz.“ Gleichwohl sei er sich bewusst: „21 Athleten starten in Nürnberg – alle wollen nach Berlin“. Also plant der Student, bereits das Halbfinale anzugehen wie einen Endlauf. Neben den drei Vorlaufsiegern lösen die fünf Zeitschnellsten das Final-Ticket. „In meinem Vorlauf wird einer sein, der mit einer schnelleren Zeit gemeldet ist als ich. Ich muss bereits das Halbfinale angehen wie einen Endlauf. Und dann gegebenenfalls noch mal am Sonntag alles raushauen“, so der 20-Jährige.

Lesen Sie auch: U-23-DM: Fabian Dammermann holt eindrucksvoll den Titel >>

Dammermann stellt sein Licht nicht unter den Scheffel: „Ich bin in den letzten Wochen sehr konstant gelaufen. Ich habe meine Nerven viel besser im Griff als früher. Ich besitze ein größeres Vertrauen in meine Fähigkeiten – und darin, dass ich eine mittlere 46-Sekunden-Zeit öfter abrufen kann.“ Mit 46,70 Sekunden stellte er vor sechs Wochen eine persönliche Bestzeit auf, die er beim deutschen U-23-Meistertitel bestätigte (46,71). „So wie ich mich in Heilbronn und in London gefühlt habe, sind vielleicht noch mal ein bis drei Zehntelsekunden in Nürnberg drin“, hofft Dammermann, der seine leichte Erkältung unter der Woche „nicht gravierend“ nennt.

Eine solche Steigerung ist womöglich für sein Ziel am Sonntag ab 16.10 Uhr auch notwendig: 2017 bei der DM in Erfurt stellten die ersten Sechs des Finales, in dem Dammermann als Vorlauf-Sechster wegen der bevorstehenden U-23-EM vom Bundestrainer geschont wurde, eine Bestzeit auf. Vierter wurde damals in starken 46.25 Sekunden sein Staffelkamerad Torben Junker (LG Olympia Dortmund, bislang 46,33 in 2018). „Es ist gut möglich, dass ich mich noch mal steigern muss. Aber egal: Wenn eine deutsche Staffel für Berlin nominiert wird – und davon gehe ich aus – will ich dazugehören. Auch wenn dies ganz bestimmt nicht einfach wird.“

Am vergangenen Sonntag: Dammermann holt Medaille mit deutscher Staffel in London >>

Die besten Medaillenchancen werden den Schnellstartern Johannes Trefz (Einzelnorm für Berlin gelöst), Junker und Marvin Schlegel sowie den rasanten Schlussspurtern Patrick Schneider, Dammermann und Manuel Sanders eingeräumt. „Ich bin in London die ersten 200 Meter in guten 22 Sekunden gelaufen. Schnelle Starter im Feld zu haben, ist nicht schlechtfür mich. Ich lasse mich gerne vorne mitziehen und weiß, dass ich auf den letzten 100 Metern noch etwas gutmachen kann“, so Dammermann.

Als gutes Omen sieht Dammermann, dass die LGO wie vor drei Wochen mit einem großen Aufgebot nach Nürnberg fährt. Die 4x400-Meter-Staffel mit Adrian Düring, Finn Stuckenberg, Felix Hasselmann und André Rohling, hinter dessen Einsatz noch ein Fragezeichen steht und für den Andre Boye-Caignard oder Timon Schöning einrücken könnten, sowie die 3x1000-Meter-Staffel mit Nils Huhtakangas, Linus Vennemann, Timo Schöning und Ersatzmann Sören Wienke sind in der U20 jeweils ein Medaillenaspirant.

Böhm und Palmowski: Freude auf das Wiedersehen im gemeinsamen DM-Endlauf >>

Dammermann freut die DM-Teilnahme der Jugendstaffeln doppelt: “Wenn ich weiß, dass die Jungs bei meinem Rennen um die Runde verteilt stehen und sich die Seele aus dem Hals schreien, dann gibt mir das ein super Gefühl“, sagt der Osnabrücker: „Generell hatten wir vor drei Wochen in Heilbronn eine sehr coole Atmosphäre im Team.“

Die Langsprintstaffel ist als Schnellste gemeldet – das gab es in der LGO-Geschichte noch nie. Es ist der 13. Start einer 4 x 400 m-Staffel der LG Osnabrück unter der Regie von Anton Siemer bei deutschen Meisterschaften der U20. „Der SC Potsdam ist als Internatsstaffel dennoch der große Favorit“, weiß Siemer: „Die Jungs werden aber alles geben, um der Sensation eine Chance zu geben.“ Die 3x1000-Meter-Staffel geht derweil mit der viertschnellsten Zeit ins Halbfinale.

Welche Qualität die LGO-Langstaffel hat, zeigt ein Blick in die Landesbestenliste. Die Plätze eins bis fünf werden von Finn Stuckenberg, Felix Hasselmann, Adrian Düring, Timon Schöning und André Rohling belegt. „Drei U-20-Jugendliche eines Vereins unter der Schallmauer von 50 Sekunden, das hat es in der niedersächsischen Leichtathletikgeschichte noch nicht gegeben“, sagt Siemer.


Deutsche Leichtathletikmeisterschaft in Nürnberg: Die Starter dieser Region

Sa., 10 Uhr: Halbfinale der 3x1000-Meter-Staffeln der U20 mit der LG Osnabrück.

Sa., 11.20 Uhr: Halbfinale der 4x400-Meter-Staffeln der U20 mit der LG Osnabrück.

Sa., 13.05 Uhr: Halbfinale über 400 Meter der Männer mit Fabian Dammermann (LGO).

Sa., 14.15 Uhr: Endlauf 3000 Meter Hindernis der Männer mit Jannik Seelhöfer (SC Melle).

So., 12.30 Uhr: Finale der 3x1000-Meter-Staffeln der U20, ggfs. mit der LG Osnabrück.

So., 13 Uhr: Finale der 4x400-Meter-Staffeln der U20, ggfs. mit der LG Osnabrück.

So., 14.06 Uhr: Stabhochsprung der Frauen mit der Mellerin Ria Möllers (Bayer Leverkusen).

So., 16.10 Uhr: Finale über 4x400 Meter der Männer, ggfs. mit Fabian Dammermann (LGO).

So., 16.50 Uhr: Endlauf 3000 Meter Hindernis der Frauen mit der Ankumerin Jana Palmowski (SV Brackwedde) und Tina Böhm (OTB).

Leichtathletik.de überträgt am Samstag ab 10 Uhr und Sonntag ab 12.30 Uhr.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN