Wiedersehen der Ex-Klubkameradinnen Böhm und Palmowski: Vorfreude auf gemeinsamen DM-Lauf

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück Von 2013 bis 2015 waren sie Vereinskameradinnen beim Osnabrücker TB. Am Sonntag laufen die Osnabrückerin Tina Böhm und die Ankumerin Jana Palmowski – zwei von insgesamt fünf Einzelstarter dieser Region bei der deutschen Meisterschaft in Nürnberg – über 3000 Meter Hindernis wieder gemeinsam.

In einem Lauf mit Titelverteidigerin Gesa Felicitas Krause und zwei weiteren bereits für die EM in Berlin nominierten Leichtathletinnen: „Vor allem freue ich mich aber aufs Rennen mit Jana“, sagt Böhm: „Auch wenn ich, als Jana bei meinem Vater trainiert hat, zumeist verletzt war. Dennoch kenne ich sie ganz gut. Wir tauschen uns gerne aus.“

Für die 28-Jährige ist es die dritte DM-Teilnahme nach 2016 als Elfte in Kassel und 2017 als Zwölfte in Erfurt über die 400 Meter Hürden. In dieser Disziplin hatte sie 2016 den Stadtrekord über 400 Meter Hürden auf 59,55 Sekunden verbessert. „Ich hatte danach nicht mehr das Gefühl, diese Zeit noch richtig toppen zu können. Mir fehlten die Herausforderung und das Ziel“, so Böhm. Da ihr Bruder Maik Wollherr über 3000 Meter Hindernis Erfolge gefeiert hatte wie die deutsche Juniorenmeisterschaft 2007 und ihr Vater Andreas Wollherr Hindernisläufer und später Landestrainer dieser Disziplin war, hatte sie die Hindernisstrecke schon lange gereizt. „Mir fehlte nur etwas die Ausdauer. Daran habe ich in den letzten beiden Jahren kontinuierlich gearbeitet und den Sprung gewagt“, sagt die Polizistin, die in Osnabrück arbeitet und in Ostercappeln wohnt. Böhm ist als 18-Schnellste mit ihrer Bestzeit von 10:51,85 Minuten gemeldet. „Ich will meine Bestzeit verbessern. Unter den Top 15 in Deutschland zu landen, wäre super.“ Auch über 1500 Meter hatte Böhm, die und von ihrem Ehemann Jan-Niklas Böhm nach Franken begleitet wird, das Ticket gelöst, sich aber bereits zuvor auf die Hindernisstrecke für Nürnberg festgelegt.

Jana Palmowski war im Vorjahr über die 1500 Meter gestartet. Nun geht die 29-Jährige zum fünften Mal die 3000 Meter Hindernis an. Über diese Distanz hatte die Ankumerin, seit 2014 regelmäßige DM-Starterin, bei der DM 2016 als Achte in 10:42 Minuten die beste Zeit erreicht. Die Qualifikation für Nürnberg gelang ihr in Osterode in 10:35,93 Minuten – die 14-beste Zeit des Starterfeldes. Palmowski, die vor und nach ihrer OTB-Zeit für den TuS Bersenbrück gestartet war, ist seit Oktober 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Leibniz Universität Hannover am Institut für Sportwissenschaft und startet mittlerweile für den SV Brackwede. „Seitdem Tina die Norm hat, freue ich mich aufs Wiedersehen“, sagt sie.

Fabian Dammermann (LG Osnabrück) als Medaillenkandidat über 400 Meter, die Mellerin Ria Möllers (Bayer Leverkusen – mit ihrer Bestleistung von 4,25 Meter die neuntbeste Vorleistung des Starterfeldes) im Stabhochsprung und der Meller Jannik Seelhöfer über 3000 Meter Hindernis sind die weiteren Einzelstarter dieser Region. Seelhöfer verpasste bei der U-23-DM in Heilbronn die erhoffte Medaille als Vierter. „Das Training danach lief super“, sagt der 20-Jährige, der seine fast zwei Jahre alte Bestzeit (8:56,30 Minuten) knacken will. Mit seinen 8:57,37 Minuten als Jahresbestleistung weist er die neunschnellste Zeit des Starterfeldes vor. „Wenn es geht, würde ich gerne in Richtung 8:50 Minuten laufen“, so Seelhöfer, der sich keine Platzierung vornimmt, „weil das Niveau dieses Jahr ziemlich hoch ist. Schwer zu sagen, ob ich es in die Top 8 schaffe.“


Deutsche Leichtathletikmeisterschaft in Nürnberg: Die Starter dieser Region

Sa., 10 Uhr: Halbfinale der 3x1000-Meter-Staffeln der U20 mit der LG Osnabrück.

Sa., 11.20 Uhr: Halbfinale der 4x400-Meter-Staffeln der U20 mit der LG Osnabrück.

Sa., 13.05 Uhr: Halbfinale über 400 Meter der Männer mit Fabian Dammermann (LGO).

Sa., 14.15 Uhr: Endlauf 3000 Meter Hindernis der Männer mit Jannik Seelhöfer (SC Melle).

So., 12.30 Uhr: Finale der 3x1000-Meter-Staffeln der U20, ggfs. mit der LG Osnabrück.

So., 13 Uhr: Finale der 4x400-Meter-Staffeln der U20, ggfs. mit der LG Osnabrück.

So., 14.06 Uhr: Stabhochsprung der Frauen mit der Mellerin Ria Möllers (Bayer Leverkusen).

So., 16.10 Uhr: Finale über 4x400 Meter der Männer, ggfs. mit Fabian Dammermann (LGO).

So., 16.50 Uhr: Endlauf 3000 Meter Hindernis der Frauen mit der Ankumerin Jana Palmowski (SV Brackwedde) und Tina Böhm (OTB).

Leichtathletik.de überträgt am Samstag ab 10 Uhr und Sonntag ab 12.30 Uhr.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN