Milosev und Takács sollen bleiben Panthers warten weiter auf Staffeleinteilung der 2. Bundesliga

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Milica Milosev wird voraussichtlich auch in der kommenden Saison für die Girolive-Panthers auflaufen. Archivfoto: Helmut KemmeMilica Milosev wird voraussichtlich auch in der kommenden Saison für die Girolive-Panthers auflaufen. Archivfoto: Helmut Kemme

Osnabrück. Während der Kader der Girolive-Panthers in den vergangenen Wochen erneut ein bisschen deutlicher geworden ist, ist immer noch nicht klar, auf wie viele und welche Gegner die Basketballerinnen des Osnabrücker Sportclubs in der Nordstaffel der 2. Bundesliga treffen.

Bis zum Saionstart der 2. Frauen-Bundesliga Ende September ist noch viel Zeit. Trotzdem wird Stefan Eggers allmählich etwas ungeduldig. „Es wäre schön, wenn wir irgendwann Planungssicherheit hätten und nur so viele Hallenzeiten blocken müssten, wie wir wirklich brauchen“, sagt der Basketballkoordinator des Osnabrücker SC.

Krofdorf und Bad Homburg als Gegner?

Mehrere Rückzüge von Teams im Norden – unter anderem der Osnabrücker TB Titans – hatten die Lage kompliziert gemacht. Um gleiche Verhältnisse in den beiden Staffeln zu schaffen, erwog die Liga-Gesellschaft (DBBL GmbH) einen neuen regionalen Zuschnitt. Eine Aufteilung in eine Südost- und eine Nordweststaffel mit Bundesligaabsteiger Halle Lions im Südosten, die die DBBL GmbH den Klubs vorgestellt hatte, kam nicht bei allen Vereinen gut an. Nach aktuellem Stand könnten außer Halle nun die hessischen Teams aus Krofdorf und Bad Homburg in die Nordstaffel einsortiert werden, hat Eggers erfahren.

Eggers: Wir wollen in die Playoffs

„Halle geht als absoluter Favorit in die Saison“, sagt Eggers, der den beiden hessischen Konkurrenten etwas Positives abgewinnen könnte: „Krofdorf und Bad Homburg sind zwei ambitionierte Teams. Es wird eine starke Liga. Unsere Marschroute lautet: Wir wollen in die Playoffs.“

Takács und Milosev sollen bleiben, Strompen kommt

Helfen sollen dabei Melina Knopp, Emma Eichmeyer, Tonia Dölle und Milica Milosev aus dem bisherigen Team. Die Gespräche seien abgeschlossen, die Vertragsunterzeichnung erfolgt oder nur noch Formsache, sagte Eggers. Kata Takács, die die komplette Saison wegen eines Kreuzbandrisses verpasst hatte, soll bei den Panthers „wieder an den Leistungssport herangeführt werden“. Aus Braunschweig verlegt U16-Nationalspielerin Tessa Strompen, die im Oktober 16 wird, ihren Lebensmittelpunkt nach Osnabrück, um beim OSC zu spielen. Zuvor hatten die Panthers bereits die Verträge mit Trainer Mario Zurkowski und Spielmacherin Jenny Strozyk verlängert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN