Jonas will ins Finale Schwimm-WM: Osnabrücker greift in Dubai an

Von Winfried Beckmann

Fest entschlossen: Jonas Bergmann Foto: dpaFest entschlossen: Jonas Bergmann Foto: dpa

Dubai. „Ganz gut zufrieden“ war Jonas Bergmann und konnte es auch sein nach seinem mit Spannung erwarteten ersten Start bei den Weltmeisterschaften der Junioren im Schwimmen in Dubai.

Über 100 Meter Schmetterling ging der Athlet der SG Osnabrück am Dienstag an den Start in einem Feld von 62 Teilnehmern und konnte sich auf dem 30. Platz in der Weltklasse sehen lassen. Vor allem deshalb, weil es nicht seine Paradedisziplin ist, denn der 18-Jährige ist vorrangig Sprinter, also Spezialist für die 50- Meter-Distanz. Und so lag er bei 50 Meter in seinem Vorlauf gut, um dann im zweiten Teil etwas nachzulassen und nach 56,39 Sekunden anzuschlagen, also hinter seiner Bestzeit von 55,53 Sekunden. „Die ersten 50 waren sehr gut, an den zweiten 50 müssen wir noch arbeiten“, meinte Heimtrainerin Janina Braun dem Studium via Internet.

Jetzt sind die Blicke auf Donnerstag gerichtet, wenn Jonas über 50 Meter Schmetterling angreift. Und zwar im Feld von insgesamt 80 Startern im Vorlauf mit dem klarten Ziel Endlauf als Vizeeuropameister mit der Bestzeit von 24,04 Sekunden, zeitgleich mit einem Rivalen aus den USA und nur hinter dem Russen Evgeny Sedov, der auch bei der EM diese Konkurrenz dominierte vor dem Osnabrücker als Silbermedaillengewinner. Zuvor geht Jonas an diesem Mittwoch über 50 Meter Freistil an den Start unter mehr als 80 Meldungen mit immerhin 23,06 Sekunden als Bestzeit, genau eine Sekunde hinter Sedov.