Bei Kreisliga-Partie in Osnabrück Drei Enten „stürmen“ Spielfeld und watscheln auf Torlinie

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Platzsturm an der Klaus-Stürmer-Straße: Drei Enten laufen hinter Hellerns Torwart Sebastian Larbarg die Torlinie entlang. Foto: Ortwin ThalPlatzsturm an der Klaus-Stürmer-Straße: Drei Enten laufen hinter Hellerns Torwart Sebastian Larbarg die Torlinie entlang. Foto: Ortwin Thal

Osnabrück. Bei den Fußballern des SV Hellern läuft’s: Zwölf Partien in Folge hat das Team gewonnen. Die Erfolgsgeschichte hat sich so rasch verbreitet, dass die Helleraner mittlerweile ganz besondere Zuschauer empfangen.

Der SV Hellern eilt in der Fußball-Kreisliga zurzeit von Sieg zu Sieg. Nach der 1:2-Niederlage gegen RW Sutthausen im September vergangenen Jahres hat die Mannschaft von Michael Lüken in der Liga keinen Punkt mehr abgegeben und ein Dutzend Spiele nacheinander gewonnen.

Eine derartige Siegesserie bleibt natürlich nicht unbemerkt. Vor allem bei Heimspielen des SVH tummeln sich immer häufiger Überraschungsgäste, die die Erfolgsstory live verfolgen wollen. So auch am vergangenen Spieltag. Unser Leser Ortwin Thal informierte uns, dass es diesmal drei Enten waren, die den 6:0-Sieg gegen SC Portugues aus nächster Nähe bestaunten. Hinter Hellerns Torwart Sebastian Larberg watschelten die Vögel in aller Seelenruhe auf der Torlinie auf und ab.

Einen sichereren Ort hätte sich das Trio dabei für einen Spaziergang auf dem Sportplatz an der Klaus-Stürmer-Straße nicht aussuchen können. Schließlich bekam Hellern den gesamten April über noch kein Gegentor.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN