Rendezvous der Besten mit TV Wellingholzhausen Meller SCrebel Dance & Trix löst Landesfinalticket

Von Sportredaktion


Melle. Eine eindrucksvolle Choreografie zur außergewöhnlichen Musik, das Höchstprädikat „Hervorragend“ – und damit ein Platz unter den besten sechs Gruppen des Abends sowie das Ticket zum Landesfinale am 17. Juni in Braunschweig: Nach dem ersten Bezirksvorentscheid des Showgruppen-Wettbewerbs „Rendezvous der Besten“ des Niedersächsischen Turnerbundes (NTB) in Hatten Sandkrug bei Oldenburg reiste die Gruppe SCrebel Dance & Trix des SC Melle mit einem starken Feedback nach Hause.

SCrebel Dance & Trix trat in einer 12-köpfigen Delegation mit dem Stück „Bach on Bench“ (auf der Bank mit Bach) auf, welches das Team bereits 2017 unter anderem in Berlin auf dem Internationalen Deutschen Turnfest, in der St.-Petri-Kirche bei der Meller Nacht der Kirchen sowie der Bürgergala im Theater am Domhof in Osnabrück aufgeführt hatte. Die Mannschaft hatte sich erst kurzfristig entschieden, die eher als Bühnenstück konzipierte Choreografie auf Wettkampfebene einzusetzen. „Bach on Bench“, welches durch Chorgesang und Orgelmusik Johann Sebastian Bachs untermalt wird, stellt schon allein durch die Musik einen klaren Kontrast zu den gewohnten Rendezvous-Stücken dar. Zur klassischen Musik und der modernen Vertonung Bachs Toccata durch Enigma zeichnen die Sportler eindrucksvolle Bewegungsbilder mit tänzerischen und turnerischen Elementen.

Choreografin Sarah Hensiek und die Sportler hatten in mehreren Sondertrainingseinheiten technische Schwierigkeiten eingebaut und an den Einzelbildern gefeilt. Im Zentrum von „Bach on Bench“ stehen zwei Kirchenbänke, welche als Objekte in der Choreografie in unterschiedlichsten Variationen eingesetzt werden – unter anderem wurden ein Parallelbarren und Schwebebalken eingesetzt.

Erfreulich breit war das Starterfeld von insgesamt 26 Gruppen, welches von Einradshows über Steppaerobic, Tanz und Turnen bis hin zu anspruchsvollen Akrobatikperformances die verschiedensten Sportarten des Deutschen Turnerbundes darstellten. Dazu beigetragen hat die Gruppe Serenade vom TV Wellingholzhausen mit Trainerin Miriam Schulte bei der ersten Teilnahme an der Rendezvous der Besten. Mit roten Rosen in den Händen tanzten die 14 Mädchen und jungen Frauen zum Titel Still der Band Jupiter Jones. Das Gefühl von Verlust und Abschiednehmen verkörperten die Tänzerinnen im Alter von 13 bis 24 Jahren mit gefühlvollen Bewegungen.

Schulte, welche die Choreografie innerhalb von drei Monaten mit den Tänzerinnen einstudiert hatte, ist stolz auf die Gruppe: „Die Mädchen haben das trotz der kurzen Vorbereitungszeit toll gemacht. Für die Gruppe war es überhaupt das erste Mal, dass sie an einem Wettkampf mit Bewertung teilgenommen hat“, sagte die ausgebildete Musicaldarstellerin, die sich über das Prädikat „Sehr gut“ und einen guten Mittelfeldplatz freute.