„Kickfair“-Projekt an Möserschule Drei Halbzeiten, zwei Mannschaften, eine Gemeinschaft

Von Luis Rewwer

Regeln eingehalten? Nach dem Abpfiff vergeben sich die Jugendlichen gegenseitig Fair-Play-Punkte. Foto: Jörn MartensRegeln eingehalten? Nach dem Abpfiff vergeben sich die Jugendlichen gegenseitig Fair-Play-Punkte. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Sich gegenseitig auf die Beine helfen, keine Alleingänge und nicht meckern: So lauteten die drei vor dem Spiel ausgewählten Regeln. Hält sich die Mannschaft an diese Abmachungen, bekommt sie Fair-Play-Punkte: Das sind die Gründzüge des Konzepts der Organisation „Kickfair“, die sich zum Ziel nimmt, mit Straßenfußball die individuellen Fähigkeiten und die persönliche Entwicklung von Kindern zu stärken.

In dieser Woche stand in Zusammenarbeit mit dem Kinderhilfswerk „terre des hommes Deutschland“ eine Projektwoche der 5. bis 9. Klasse in der Möserschule an. Die Schüler, die meisten mit Migrationshintergrund, setzten sich zum Einstieg in di

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN