„Gutes Zeichen: Alles läuft“ OTB: Mitgliederzahlen wachsen, Überschüsse stimmen

Von Leonie Alefs

Geehrt für 50-jährige Mitgliedschaft beim OTB (von links): Günter Steins, Elenore Steins, Hans Dietrich Gawrych, Katrin Zagratzki, Matthias Strauß (Vorsitzender) und Margit Niemann, es fehlt: Christiane Kleinke. Foto: Philipp HülsmannGeehrt für 50-jährige Mitgliedschaft beim OTB (von links): Günter Steins, Elenore Steins, Hans Dietrich Gawrych, Katrin Zagratzki, Matthias Strauß (Vorsitzender) und Margit Niemann, es fehlt: Christiane Kleinke. Foto: Philipp Hülsmann

Osnabrück. Routiniert und ohne Zwischentöne verlief am Freitagabend die Jahreshauptversammlung vom Osnabrücker Turner-Bund (OTB). Das passte zum Sportjahr im fünftgrößten Verein der Stadt, wie der Vorsitzende Matthias Straß in seinen Eröffnungsworten sagte: „Ich habe in diesem Jahr wenig aus dem Verein gehört und sehe das als gutes Zeichen, dass alles läuft.“

In der Tat steht es gut um den OTB: Strauß durfte erneut ein Mitgliederwachstum präsentieren. Aktuell habe der Verein 2700 Mitglieder – in den letzten fünf Jahren eine Steigerung von 500 Personen. Auch finanziell ist der Verein gesund. Im Geschäftsjahr 2017 wurde ein Überschuss von 200 000 Euro erzielt. Mit den Gewinnen sollen weiter die laufenden Kredite wie den für das 2015 gebaute Athleticum getilgt werden. „Wenn wir uns so weiterentwickeln, sind wir in 15 Jahren komplett schuldenfrei“, prognostizierte der für die Finanzen zuständige stellvertretende Vorsitzende Kilian Lescow. Um weiter schwarze Zahlen im laufenden Betrieb schreiben zu können, beschloss der Vorstand erstmals seit 2008 die Erhöhung der Beiträge um einen Euro.

Nach der Präsentation der Zahlen und Ergebnisse des vergangenen Jahres überraschte es wenig, dass der Vorstand um Strauß zunächst einstimmig entlastet und anschließend einstimmig und für die kommenden zwei Jahre wiedergewählt wurde. Verstärkung gibt es auf dem Posten des stellvertretenden Vorsitzenden für den Bereich Bau, den Michael Prause übernimmt. Sein erstes Projekt in diesem Jahr ist die Sanierung der Umkleideräume.

Und natürlich gehörten auch traditionell Ehrungen zur Jahreshauptversammlung. Als Mannschaft des Jahres wurden die Regionalliga-Volleyballerinnen vom Volleyball-Club Osnabrück geehrt, der Spielgemeinschaft des OTB mit dem SSC Dodesheide. Sportler des Jahres ist Hürdenläufer Matthias Hardt, der über 3000 Meter 2017 Norddeutscher Meister wurde. Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Magrit Niemann, Günter und Eleonore Steins, Hans Dieter Gawrych und Katrin Zagratzki geehrt. Ganze 70 Jahre hält Irmgard Bente dem OTB bereits die Treue, doch aus gesundheitlichen Gründen konnte sie die Ehrung nicht persönlich entgegennehmen.


Weitere Ehrungen langjähriger Mitglieder:

40 Jahre: Annita Laermann, Barbara Drössler, Helga Niermann, Ilona Ott, Werner Schröer, Hans-Jürgen Schwarz, Hans-Adolf Welp (ehemaliger Präsident)

25 Jahre: Christa Detering