Bohlmann-Abschied mit Freibier Sportfreunde Oesede: Remis im letzten Heimspiel

Von Jürgen Witte

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Volle Konzentration auf den Ball: Jonah Schlie für die Sportfreunde Oesede in der Regionalliga. Foto: Michael GründelVolle Konzentration auf den Ball: Jonah Schlie für die Sportfreunde Oesede in der Regionalliga. Foto: Michael Gründel

GMHütte. Im letzten Heimspiel der ersten Regionalligasaison bekamen die 50 Zuschauer in der Glückaufsporthalle noch einmal alles zu sehen, was Tischtennis zu bieten hat. Über viereinhalb Stunden lieferten sich die Sportfreunde Oesede und der abstiegsgefährdete Gast SC Poppenbüttel einen heißen Kampf mit sieben Fünfsatzspielen, von denen fünf an die Gäste gingen. Am Ende stand eine gerechte Punkteteilung beim 8:8 (35:29).

Dabei musste Oesede den vor wenigen Tagen am Knie operierten Andreas Scholle ersetzen. Da die zweite Mannschaft zur gleichen Zeit in Jever das entscheidende Spiel um die Vizemeisterschaft in der Landesliga austrug, rückte mit Gunner Hellmann die Nummer eins der „Dritten“ ins Aufgebot.

Die Doppel begannen erfolgsversprechend für Oesede. Während Nico Bohlmann und Jannik Hehemann souverän in drei Sätzen gewannen, holte auch das Defensivdoppel Jonah Schlie und Carsten Dunkel gegen das Einserdoppel der Gäste (Sternal/Flörke) einen nicht erwarteten Dreisatzerfolg, sodass es mit einer 2:1-Führung in die Einzel ging. Im dritten Doppel vergaben Tüpker/Hellmann im ersten Satz zwei Satzbälle, verloren anschließend auch die Sätze zwei und drei mit 8:11 und 7:11.

Im oberen Paarkreuz zeigte sich Jonah Schlie in blendender Form, gewann gegen Flörke klar in drei Sätzen und das Spitzeneinzel gegen Sternal ein wenig glücklich nach einem 0:2-Satzrückstand mit 11:8, 13:11 und 11:8. Spektakuläre Ballwechsel mit langen Topspin-Rallyes gab es bei Bohlmann in seinem letzten Heimauftritt für Oesede zu sehen – nach harter Gegenwehr verlor er aber beide Spiele mit ein wenig Pech.

Über zweimal die volle Fünf-Sätze-Distanz mussten Jannik Hehemann und Oliver Tüpker gehen, wobei nur für Letzteren ein Sieg heraussprang. Im unteren Paarkreuz überzeugte Mannschaftsführer Carsten Dunkel mit zwei souverän herausgespielten Erfolgen über Dimitriou (3:1-Sätze) und Kellert (3:0). Ersatzspieler Gunnar Hellmann kam mit der Spielweise von Kellert nicht zurecht, zeigte aber gegen Dimitriou eine sehr gute Leistung und verlor nach einer 2:1-Satzführung knapp mit 8:11 im fünften Satz. Für den Punkt zum 8:8-Remis sorgten Bohlmann und Hehemann mit einem sicher herausgespielten Dreisatzsieg.

Einen Sonderapplaus des Teams und der Zuschauer erhielten neben Bohlmann auch die Helfer in der Kantine für die stets gute Versorgung bei den Heimspielen. Bohlmann kehrt nach zwei erfolgreichen Jahren zu seinem Heimatverein DJK Avenwedde zurück. „Mit Nico verlieren wir einen ausgesprochen sympathischen und zuverlässigen Sportsmann, der uns zum Aufstieg aus der Oberliga und zum Klassenerhalt in der Regionalliga geführt hat“, resümierte Oliver Tüpker bei der Begrüßung, es folgte ein lang anhaltender Applaus der Zuschauer. Nach der Begegnung bedankten sich die „Erste“ und der Gesamtverein mit Freibier und einer gegrillten Wurst bei ihren treuen Fans für die tolle Unterstützung in der ersten Regionalligasaison. Diesmal gab es diese ganz besonders bei Freibier und Bratwurst nach der Partie.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN