Veranstalter und Aussteller zufrieden Über 3000 Besucher bei Sportmesse „Gymdoo“

Von Malte Goltsche

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Der Mix aus Fitnessangeboten, gesundheitlicher Beratung sowie Ernährungs- und Wellnessangeboten ging auf: Die Veranstalter der Sportmesse „Gymdoo“ zählten bei der zweiten Auflage mehr Besucher als bei der Premiere im Vorjahr.

Osnabrück. „Wir waren in diesem Jahr etwas vielseitiger, was die Aussteller angeht. Vor allem im Gesundheitsbereich waren wir breiter aufgestellt“, sagte Jana Austrup von der Veranstaltungsfirma „Livestyle Entertainment“ aus Bissendorf.

Der zweite Erfolgsgarant für die Gymdoo war der freie Eintritt in der Osnabrück-Halle. „Wir haben aufgrund des freien Eintrittes mit mehr Leuten gerechnet, und so ist es dann auch gekommen“, sagte Austrup. Sie freute sich über mehr als 3000 Sportbegeisterte, die sich über neue Gesundheitstrends informierten, Sportartikel testeten oder neue Sportarten ausprobierten.

Wummernde Bässe und lautes Gebrüll der Trainerin waren beim Jumping-Fitness zu hören. Auf 20 Trampolinen, die in der Aktionshalle aufgestellt waren, konnten sich die Besucher der Messe auspowern. Beim Zumba war Hüften-Schwingen angesagt, doch die Gymdoo bot nicht nur die Möglichkeit, mit sportlichen Höchstleistungen ins Schwitzen zu kommen – es gab auch entspannende Momente beim Yoga.

Auf insgesamt 35 Stände verteilten sich die Aussteller, die von Sportvereinen über Fitnessstudios und Chiropraktiker bis hin zu Ernährungsberatern reichten. Besonderer Zuschauermagnet waren die Pole-Dancerinnen der Osnabrücker „Stadtgazellen“, die ihre akrobatischen Fähigkeiten an der Pole-Stange mehrfach demonstrierten und damit vor allem die jüngsten Besucherinnen zum Ausprobieren anregten.

Ein weiteres Highlight war die Aktion von „Crossfit Osnabrück“. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt schafften es die Fitnesscoaches tatsächlich, für die Übungen einige Hartgesottene zum Mitmachen auf dem Vorplatz der Osnabrück-Halle zu bewegen.

Abgerundet wurde die Gymdoo durch das Bühnenprogramm, das wie bei der Premiere von Comedian Mirja Boes moderiert wurde. Die Veranstalter um Jana Austrup zogen insgesamt ein positives Fazit der zweiten Auflage. „Wir sind sehr zufrieden und die Aussteller, so wie wir gehört haben, auch. Die Planungen für das nächste Jahr beginnen bald“, blickte Austrup bereits auf die nächste Sportmesse hinaus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN