„Ohne Energie gespielt“ OTB Titans unterliegen Opladen mit 58:71

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Unterlag mit den OTB Titans in Opladen: Annemarie Potratz. Foto: Michael GründelUnterlag mit den OTB Titans in Opladen: Annemarie Potratz. Foto: Michael Gründel

Opladen/Osnabrück. Trotz der 58:71-Niederlage auswärts gegen BBZ Opladen ist der Klassenerhalt für die Zweitliga-Basketballerinnen der Osnabrücker TB Titans perfekt. Denn das Team von Trainer James Hannah profitiert von der 62:69-Niederlage der Citybaskets Recklinghausen am Samstag bei den TG Neuss Tigers.

Dass die Osnabrückerinnen bereits vor dem Spiel wussten, dass der Ligaverbleib sicher ist, trug nicht zur Niederlage bei, meinte Hannah. „Es war ein komisches Spiel. Wir haben irgendwie ohne Energie gespielt“, sagte der OTB-Coach nach der am Ende doch deutlichen Auswärtspleite in Opladen.

Dabei hatte die Partie für die Basketballerinnen aus Osnabrück durchaus begonnen. Im ersten Viertel gingen die Titans in Führung, erarbeiteten sich eine zwischenzeitliche Neun-Punkte-Führung und beendeten den ersten Spielabschnitt mit 20:13. „Da haben wir es gut gemacht und Opladen immer nur eine Wurfchance gegeben, weil wir defensiv die Rebounds geholt haben“, sagte Hannah. Zudem hätte sein Team nur wenige Fehler gemacht und eine gute Freiwurfquote gehabt. Dennoch gerieten die Titans in Rückstand und lagen zur Pause mit 42:46 zurück.

Zu nachlässig verteidigt

In der zweiten Halbzeit wurde der Rückstand peu à peu größer. Die Gäste ließen zu viele Wurfmöglichkeiten zu und waren vor allem unter dem eigenen Korb zu nachlässig. „In der Phase haben wir zu kopflos gespielt“, sah Hannah, wie die Konzentration bei seinen Spielerinnen nachließ.

Der Rückstand auf die Opladenerinnen wuchs im dritten Viertel auf sieben Punkte an. Auch im letzten Spielabschnitt konnten die Titans das Spiel nicht mehr drehen und verloren letztendlich mit 13 Punkten.

„Wir sind schon enttäuscht“, hatte sich Hannah mehr ausgerechnet, weil mit Rotenburg/Scheeßel das auf Rang fünf stehende Team bei TuS Lichterfelde (46:63) verlor. Mit einem Sieg wären die Titans auf diesen Platz einen nach oben geklettert. „Wir sind trotzdem positiv und wollen in den letzten beiden Spielen alles geben“, sagte Hannah. Am Samstag, 3. März, spielt der OTB zu Hause gegen Grünberg und am Samstag, 18. März auswärts gegen Eintracht Braunschweig.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN