LGO-Staffel im Zielsprint auf Rang sechs Kira Wittmann ist Deutsche U20-Hallenmeisterin im Dreisprung

Von Sportredaktion

Strahlende Siegerin: Kira Wittmann vom SV Quitt Ankum ist Deutsche U20-Hallenmeisterin im Dreisprung. Foto: Ralf GörlitzStrahlende Siegerin: Kira Wittmann vom SV Quitt Ankum ist Deutsche U20-Hallenmeisterin im Dreisprung. Foto: Ralf Görlitz

Osnabrück. Dreispringerin Kira Wittmann vom SV Quitt Ankum hat ihrer Erfolgsbilanz einen weiteren Meistertitel hinzugefügt: Die 17-Jährige gewann bei der Deutschen Hallenmeisterschaft in Halle (Saale).

12,48 Meter hatte Wittmann gleich zum Auftakt vorgelegt und damit bis zum vierten Durchgang in Führung gelegen, bevor Neele Neuber mit 12,63 Metern vorbeizog. Doch Wittmann schlug zurück und lieferte im vierten Versuch 12,87 Meter ab. „Ich habe nicht damit gerechnet, da die Saison bisher nicht so prall verlaufen ist. Ich hatte Rückenprobleme und konnte deshalb kaum Wettkämpfe machen. Aber die Schmerzen sind weg“, sagte Wittmann. Im Vorjahr hatte sie in der Halle nur um einen Zentimeter die Medaillenränge verpasst, war dafür aber im Sommer Deutsche U18-Meisterin unter freiem Himmel geworden. „Ich hoffe auf Sprünge jenseits der 13-Meter-Marke“, hat sich Wittmann bereits neue Ziele gesetzt.

LGO-Staffel im Zielsprint auf Rang sechs

Die 4x200-Meter-Staffel der LG Osnabrück stürmte ins B-Finale. Den im Vorlauf aufgestellten Bezirks- und Stadtrekord verbesserten Adrian Düring, Finn Stuckenberg, André Rohling und Felix Hasselmann noch einmal auf 1:30,30 Minute. Hasselmann sicherte auf der Ziellinie den sechsten Platz vor dem SC Potsdam. Ann-Christin Opitz (SC Melle) lief über 1500 Meter souverän ins Finale der letzten Zwölf und wurde in 4:48,62 Minuten Neunte.

In der 3x1000-Meter-Staffel der Männer verfehlten Stephan Voskuhl, Jan-Niklas Böhm, Matthias Hardt vom OTB in 7:28,47 Minuten um knapp drei Sekunden Platz drei.