Schwingenschlögl peilt EM-Norm an TSG Burg Gretesch erwartet 547 Schwimmer zum Nettebad-Meeting

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Start frei: Beim Schwimm-Meeting der TSG Burg Gretesch geht ein hochklassiges Teilnehmerfeld ins Rennen. Archivfoto: Swaantje HehmannStart frei: Beim Schwimm-Meeting der TSG Burg Gretesch geht ein hochklassiges Teilnehmerfeld ins Rennen. Archivfoto: Swaantje Hehmann

Osnabrück. Ein hochkarätiges Starterfeld hat die TSG Burg Gretesch zu Gast, die am Wochenende ihr 14. Schwimm-Meeting im Osnabrücker Nettebad ausrichtet. Volker Willmann aus dem Organisationsteam der TSG freut sich auf etliche Klasseathleten unter den 547 Teilnehmern. Das Starterfeld habe „die beste Qualität der letzten fünf Jahre“, schätzt er.

Als prominentester Starter geht Fabian Schwingenschlögl (Neckarsulm) ins Rennen. Der 26-Jährige wurde 2016 Deutscher Meister über 50 Meter Brust. Bei der Kurzbahn-EM im Dezember 2017 in Kopenhagen schwamm er auf der gleichen Distanz deutschen Rekord. Für Osnabrück hat sich Schwingenschlögl erneut ein großes Ziel gesetzt: Er will die nationale Qualifikationsnorm für die Europameisterschaft im August in Glasgow erfüllen, wie Willmann erfahren hat.

Meeting-Rekorde könnten fallen

Sollte Schwingenschlögl seine bisher gezeigten Leistungen am Wochenende bestätigen, wird es teuer für die TSG, denn für Meeting-Rekorde sind Geldpreise ausgelobt. Über 50, 100 und 200 Meter Brust war der 26-Jährige in seiner Karriere schon schneller als die Bestwerte, die in Osnabrück aufgestellt wurden. Das gilt auch für andere Sportler auf sechs Einzelstrecken und in drei Staffeln.

Internationale Starter erstmals auch aus der Schweiz

Die Niederländerinnen Birgit van Buiten (Barneveld) und Sterre Mooiweer (Denekamp) gehören ebenfalls zu den aussichtsreichen Kandidatinnen, die zudem für internationales Flair sorgen. Für die Niederlande ist das Nettebad längst ein attraktives Ziel: Sieben Vereine aus dem Nachbarland schicken Sportler zum TSG-Meeting.

Erstmals sind in diesem Jahr auch zwei Schweizer Vereine vertreten. WM-Teilnehmerin Simone Zwicky und die beiden mehrfachen Schweizer Jugendmeister Kai Riemenschneider und Olivia Sindico (alle Aarau) wollen im Nettebad ihr Können zeigen. Nicht zuletzt werden die Lokalmatadoren Jonas Bergmann, der im Vorjahr beim TSG-Meeting auf sechs Strecken gewann, und sein Vereinskamerad Jannis Vornholt von der SG Osnabrück bei der Reihenfolge auf dem Siegertreppchen mitreden wollen.

Sportler aus 42 Vereinen gemeldet

Von der SGO nutzen 89 Schwimmer den Wettkampf vor der Haustür. Aus der Region sind auch Gastgeber Gretesch (20 Schwimmer), der TSV Ueffeln (14), der SV Georgsmarienhütte (zwölf), der TSV Quakenbrück, der TuS Bramsche (jeweils zehn) sowie der SC Osnabrück 04 und der TV Bohmte (je zwei) vertreten. Insgesamt stehen Schwimmer von 42 Clubs in den Meldelisten.

„Von Meldezahlen her im Topbereich“

In Summe haben alle Teilnehmer für 2674 Einzel- und 34 Staffelstarts gemeldet. „Von den Meldezahlen her liegen wir im Topbereich“, ist Willmann mit der Resonanz bestens zufrieden. Aufgrund der großen Zahl an Meldungen steht der TSG vor allem am Samstag ein tagesfüllendes Programm bevor. Beide Wettkampftage beginnen um 9.30 Uhr mit den ersten Vorläufen. Die Endläufe über die attraktiven 50- und 100-Meter-Strecken finden Samstag ab ca. 15 Uhr statt. Am Sonntag beginnen die Finalrennen gegen 14 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN