Tabellennachbar Berlin 9:5 besiegt Aufsteiger SF Oesede: Das Abstiegsgespenst früh vertrieben

Von Jürgen Witte

Im Spitzendoppel erfolgreich: Jonah Schlie und Carsten Dunkel (von links) punkteten zum Auftakt für Oesede. Schlie holte auch noch zwei Punkte im Einzel. Foto: Egmont SeilerIm Spitzendoppel erfolgreich: Jonah Schlie und Carsten Dunkel (von links) punkteten zum Auftakt für Oesede. Schlie holte auch noch zwei Punkte im Einzel. Foto: Egmont Seiler

GMHütte. Mit einem verdienten und zumindest in dieser Höhe nicht erwarteten 9:5-Erfolg über den Tabellennachbarn Füchse Berlin nahm Tischtennis-Regionalligist Oesede erfolgreiche Revanche für die 6:9-Niederlage im Hinspiel. Mit nunmehr 12:8-Zählern festigten die Sportfreunde ihren vierten Tabellenplatz. Für Mannschaftskapitän Carsten Dunkel steht fest: „Über den Klassenerhalt brauchen wir uns jetzt eigentlich keine Gedanken mehr zu machen.“

Dabei musste Oesede am Samstag neben dem verletzten Andreas Scholle auch Nico Bohlmann ersetzen, der in Düsseldorf den zweiten Teil der B-Lizenz-Trainerausbildung absolvierte. Die neuformierten Doppel sorgten für die 2:1-Führung. Das Spitzendoppel Schlie/Dunkel gewann ein wenig glücklich mit 11:9 im Entscheidungssatz, während Jonathan Habekost und Fynn Pörtner überraschend gegen das bärenstarke Dreier-Doppel der Berliner punkteten.

Im oberen Paarkreuz blieben die konzentriert aufspielenden Jonah Schlie und Jannik Hehemann unbesiegt. Sie gaben in ihren vier Einzeln zusammen nur zwei Sätze ab. In der Mitte fand Carsten Dunkel gegen Fernando Janz nicht ins Spiel, steigerte sich aber gegen Penholderspieler Diego Hinz und verlor knapp mit 7:11 im fünften Durchgang. Ein wenig mehr Glück hatte Oliver Tüpker, der Jugendnationalspieler Janz mit 11:9 im Entscheidungssatz bezwang.

Fynn Pörtner fand im Einzel nicht zu seiner besten Form und verlor in vier Sätzen gegen Stephan Köpp. In bestechender Form präsentierte sich Jonathan Habekost. Frenetisch angefeuert von den knapp 100 Zuschauern zeigte sich der Linkshänder im Auf- und Rückschlagspiel stark verbessert. Er wurde mit seinen Siegen über Albert Piwonski und Köpp im Anschluss an die Partie von seinen Teamgefährten zum „Mann des Tages“ gekürt.

Am kommenden Samstag reisen die Sportfreunde als Favorit zum Tabellensiebten Bargteheide, gegen den im letzten Hinrundenspiel ein klarer 9:4-Erfolg gelang.