Handball-Landesliga 24:24 – Polster der HSG Osnabrück schmilzt

Von Sportredaktion

Meine Nachrichten

Um das Thema OS-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Fünf Tore erzielte Jan Wendte (am Ball) für die HSG Osnabrück. Mehr als ein Punkt in Hatten-Sandkrug war für den Landesliga-Tabellenführer jedoch nicht drin. Archivfoto: Michael GründelFünf Tore erzielte Jan Wendte (am Ball) für die HSG Osnabrück. Mehr als ein Punkt in Hatten-Sandkrug war für den Landesliga-Tabellenführer jedoch nicht drin. Archivfoto: Michael Gründel

Osnabrück. Die Landesligahandballer der HSG Osnabrück spüren den Atem der Verfolger: Durch das 24:24 bei der TSG Hatten-Sandkrug II schmolz der Vorsprung des Tabellenführers auf nur noch einen Punkt vor dem TV Dinklage und dem TuS Bramsche, die ihre Spiele gewannen.

Die Osnabrücker kamen beim Tabellenzehnten nicht über ein Unentschieden hinaus, weil sie sich in den entscheidenden Phasen zu viele Fehler leisteten. Nach einer 4:1-Führung fehlte der HSG schon in der ersten Halbzeit die Durchsetzungskraft gegen eine offensivere Abwehr der Gastgeber. Der Pausenrückstand (12:14) wuchs trotzdem weiter an, weil das Team von Trainer Timm Dietrich leichtfertig Chancen vergab. Eine Steigerung in der eigenen Abwehr gab der HSG Aufschwung. Aus einem 13:17-Rückstand machte Osnabrück Stück für Stück eine 24:22-Führung (58. Minute), brachte den Vorsprung aber nicht ins Ziel, sondern kassierte noch den durchaus verdienten Ausgleich. „Leider ein paar einfache Fehler zu viel“, resümierte Trainer Timm Dietrich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN