„Kleiner Neustart“ in Cloppenburg Bissendorfer Handballer im neuen Jahr defensiv stabiler?

Beißt auf die Zähne: Der angeschlagene Fabian Rußwinkel. Foto: Moritz FrankenbergBeißt auf die Zähne: Der angeschlagene Fabian Rußwinkel. Foto: Moritz Frankenberg

Bissendorf. Die rund einmonatige Spielpause endet für die Oberliga-Handballer des TV Bissendorf-Holte an diesem Samstag (19.30 Uhr) mit dem Duell beim TV Cloppenburg.

„Nach fünf Wochen Pause ist es ein kleiner Neustart für uns. Man weiß nicht genau, wo man steht, und ist richtig gespannt“, sagt Trainer Malte Mischok.

Eine Trainingspause gab es nur an den Feiertagen. Richtig die Zügel an zog Mischok aber erst nach dem Jahreswechsel. „Das Hauptaugenmerk lag auf der Abwehrarbeit. Vorne können wir immer viele Tore werfen“, so Mischok, der sich vor der Pause beim 31:32 gegen den TV Rothenburg geärgert hatte, dass sein Team in der Schlussphase mit nachlässiger Defensivarbeit noch einen Vier-Tore-Vorsprung verspielt hatte.

Gegen Cloppenburg stehen Mischok alle Mann zur Verfügung. Weiterhin angeschlagen ist Fabian Rußwinkel, der unter schmerzhaften Fersenproblemen leidet.

Laut Papierform ist der Tabellenfünfte beim Elften favorisiert. Doch das erfahrene TVC-Team hat weniger Verletzte als in der ersten Saisonphase und mit Lennart Witt im Rückraum einen starken Rückkehrer. „Sie haben größere Qualitäten und werden alles daran setzen, mit einem Erfolgserlebnis zu starten, um den Negativsog endgültig zu entkommen“ sagt Mischok zum kernig im 6:0-Abwehrverband agierenden Gegner und warnt vor dem körperlich starken Kreisläufer Ole Harms.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN