Nordrhein-westfalen Zugleiter: Kölner Friedensdemo „Zeichen für die Solidarität“

Von dpa | 28.02.2022, 09:29 Uhr

Der Zugleiter des Kölner Rosenmontagszugs, Holger Kirsch, rechnet für die Friedensdemonstration an diesem Montag mit mehreren Zehntausend Teilnehmern. Die Demo am „höchsten Feiertag Kölns“, dem Rosenmontag, werde von der gesamten Stadtgesellschaft mitgetragen, sagte Kirsch am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Allen gehe es darum, ein Zeichen zu setzen. „Ein Zeichen für die Solidarität der Menschen in der Ukraine und ein Zeichen gegen Krieg in Europa.“ Die Kölner Karnevalisten hatten sich entschieden, anstelle des Rosenmontagszugs eine Friedensdemo abzuhalten.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden