Wahlen Wüst zu Bildungspolitik: „Schmerzpunkt“ kleiner machen

Von dpa | 01.05.2022, 13:52 Uhr | Update am 01.05.2022

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst hat sich optimistisch gezeigt, auch nach der Wahl am 15. Mai Regierungschef zu bleiben. Es gebe noch viel zu tun, auch in der Bildungspolitik, sagte der Spitzenkandidat der CDU für die Landtagswahl am 15. Mai in Dortmund am Sonntag bei der zentralen Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes in NRW zum 1. Mai.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden