Düsseldorf Weniger Weineinkäufe im ersten Quartal nach Lockdown-Boom

Von dpa | 04.05.2022, 16:45 Uhr

Die Menschen in Deutschland haben im ersten Quartal deutlich weniger Wein gekauft als im Vorjahreszeitraum. Zwischen Januar und März 2022 seien die eingekauften Weinmengen um 18 Prozent zurückgegangen, sagte die Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts, Monika Reule, am Mittwoch in Düsseldorf im Vorfeld der Fachmesse „ProWein“ (15. bis 17. Mai). Insgesamt hätten die Menschen 16 Prozent weniger Geld für Wein ausgegeben.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden