Weiterer Mann schwer verletzt 18-Jähriger nach Messerstecherei in Paderborn in Lebensgefahr

Von PM. | 25.02.2017, 20:10 Uhr

Bei einer Auseinandersetzung in Paderborn sind am Freitagabend zwei junge Männer durch Messerstiche verletzt worden – einer von ihnen lebensgefährlich.

Der 18-Jährige schwebe nach einer Notoperation weiterhin in akuter Lebensgefahr, teilten die Staatsanwaltschaft Paderborn und die Polizei Bielefeld in einer gemeinsamen Mitteilung am Samstagnachmittag mit.

Demnach kam es am Freitag gegen 19.15 UHr im Bereich der Bahnhofstraße in Paderborn zu einem Streit zwischen zwei Gruppen. Dabei wurden die beiden jungen Männer mit Messerstechen erheblich verletzt.

Zwei Verdächtige festgenommen

Nach Zeugenaussagen identifizierte die Polizei Paderborn zwei 18- und 20-jährige Männer als tatverdächtig und nahm sie fest. Staatsanwaltschaft und Polizei gehen von einem versuchten Tötungsdelikt aus.

Eine 12-köpfige Mordkommission der Polizei Bielefeld und Paderborn nahmen die Ermittlungen aufgenommen. Am Tatort fand eine intensive Spurensicherung statt. Die Ermittlungen dauern an.