Energiekonzern Uniper setzt außerordentliche Hauptversammlung an

Von dpa | 11.11.2022, 11:09 Uhr

Der vor der Verstaatlichung stehende Energiekonzern Uniper hat für kurz vor Weihnachten eine außerordentliche Hauptversammlung angesetzt. Sie soll am 19. Dezember stattfinden, teilte der Konzern am Freitag in Düsseldorf mit. Sie wird rein virtuell durchgeführt. Uniper hatte Ende Oktober den Verlust von mehr als der Hälfte des Grundkapitals angezeigt. Aktienrechtlich zieht dies die Pflicht zur Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung nach sich. Dann will das Management über den Verlust informieren und die Lage des Unternehmens erläutern.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche