Bahn Spielende Kinder am Gleis: ICE stoppt Fahrt

Von dpa | 04.08.2022, 13:46 Uhr

Spielende Kinder vor einem Eisenbahntunnel haben zwischen Osnabrück und Münster einen ICE zum Halten gebracht. Wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte, leitete der Lokführer bei dem Vorfall am Mittwochnachmittag eine Schnellbremsung ein, weil zwei Jungen im Alter zwischen etwa neun und elf Jahren bei Lengerich am Gleis herumliefen. Einer der beiden täuschte einen Sprung vor den Zug an. Weder die Kinder noch Fahrgäste im Zug wurden verletzt. Der Lokführer dagegen erlitt einen Schock und konnte seinen Dienst nicht fortsetzen. Die Fahrt des ICE von Hamburg nach München endete daher im Bahnhof in Münster. Eine Fahndung nach den beiden Jungen blieb erfolglos.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden