Prozess Säugling geschüttelt: Viereinhalb Jahre Haft für Vater

Von dpa | 01.08.2022, 16:35 Uhr | Update am 01.08.2022

Wegen schwerer Misshandlung eines Säuglings hat das Bonner Landgericht am Montag einen 38 Jahre alten Vater zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt. Der Angeklagte hatte im November 2021 seinen drei Monate alten Sohn so heftig geschüttelt, dass dessen Kopf unkontrolliert hin- und hergeschwungen war. Erst zwei Tage später holten die Eltern einen Notarzt, weil das Kind krampfte. In einer Klinik konnte das Leben des Säuglings noch gerettet werden.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden