Nordrhein-westfalen Ruhrfestspiele kreisen um „Haltung und Hoffnung“

Von dpa | 02.03.2022, 16:32 Uhr

„Haltung und Hoffnung“ in Zeiten von Krieg und Unterwanderung demokratischer Strukturen: Mit diesem Motto treten die diesjährigen Ruhrfestspiele an - erstmals seit zwei Jahren auch wieder komplett als Präsenzveranstaltung. 92 Produktionen sind bei dem vom DGB mitgetragenen Kunst- und Theaterfestival vom 1. Mai bis zum 12. Juni geplant.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden