Opfer schwebt in Lebensgefahr Streit um Ruhestörung: 52-Jähriger greift zur Waffe

Von dpa | 19.12.2015, 22:14 Uhr

Bei einem Streit um nächtliche Ruhestörung soll ein 52 Jahre alter Mann in Recklinghausen seinen Kontrahenten niedergeschossen haben.

Das 27-jährige Opfer schwebte nach einer Notoperation in Lebensgefahr, wie die Polizei am Samstagabend mitteilte. Der Schuss habe innere Organe verletzt.

Zu der Auseinandersetzung war es am späten Freitagabend gegen 23.20 Uhr gekommen. Der Schütze habe sich möglicherweise durch den jüngeren Mann gestört gefühlt. Er sei später festgenommen worden, berichtete die Polizei. Im Umfeld seiner Wohnung wurden demnach mehrere Waffen gefunden. Die Staatsanwaltschaft Bochum und eine Mordkommission übernahmen die Ermittlungen.