Münster Nach Corona-Quarantäne: Gericht verhandelt Musterverfahren

Von dpa | 29.04.2022, 12:31 Uhr

Das Verwaltungsgericht Münster verhandelt am 19. Mai zwei Fälle von umstrittenen Lohnentschädigungszahlungen in der Fleischindustrie. Das teilte das Gericht am Freitag mit. Nach einer coronabedingten Betriebsstilllegung und Quarantäne für zahlreiche Mitarbeiter im Jahr 2020 hatten die Unternehmen, in der Regel Subunternehmer von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück und Westfleisch in Coesfeld, Entschädigungszahlungen nach dem Infektionsschutzgesetz beantragt.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden