Motiv Eifersucht? 41-jähriger Bielefelder verletzt Ehefrau lebensgefährlich

Von PM. | 03.07.2014, 19:09 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag hat ein 41-jähriger Bielefelder auf seine von ihm getrennte Frau eingestochen und sie lebensgefährlich verletzt. Nach Angaben der Polizei wurde er am heutigen Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen den Mann einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung.

Bei der Polizei legte der Tatverdächtige am heutigen Morgen ein Geständnis ab. Die Beamten gehen von Eifersucht als Tatmotiv aus. Noch vor Ort fanden die Beamten in der Nacht ein Klappmesser in der Hosentasche des mutmaßlichen Täters. Ob es sich hierbei um die Tatwaffe handelt, sollen weitere Untersuchungen klären.

Das voneinander getrennt lebende Ehepaar hat gemeinsam vier Kinder im Alter zwischen 8 und 19 Jahren. Sie trafen sich zufällig auf der Oelmühlenstraße und gerieten in einen Streit, in dessen Verlauf der Mann auf das Opfer einstach.

Nach Angaben der Polizei erstattete die 38-jährige Ehefrau bereits Anfang Mai 2014 Strafanzeige gegen den 41-Jährigen wegen häuslicher Gewalt. Vorstrafen gegen den Mann lagen bis dahin nicht vor.

Die Ermittlungen der 5-köpfigen Mordkommission „Hinterhof“ dauern an.