Energie Ministerin: Schulen geschützt bei Gas-Lieferengpässen

Von dpa | 28.07.2022, 16:35 Uhr

Die nordrhein-westfälische Landesregierung bereitet sich mit den Schulträgern auf die kommende Heizperiode vor, um für mögliche Gas-Lieferengpässe gewappnet zu sein. Die Verantwortung für die Schulgebäude liege bei den kommunalen Trägern, sagte Schulministerin Dorothee Feller (CDU) am Donnerstag in Düsseldorf. Die Landesregierung wisse aber um die besondere Bedeutung der Schulen, die Diskussionen um die Raumtemperatur und behalte die Entwicklung im Blick. „Stand jetzt zählen die Schulen im Notfallplan Gas des Bundeswirtschaftsministeriums zu den sogenannten geschützten Kunden. Und das muss auch so bleiben.“ Alle relevanten Akteure stimmten sich derzeit über die Erfordernisse ab.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden