Kirche Landesregierung verbietet Erzbistum Köln Priesterausbildung

Von dpa | 20.09.2022, 16:17 Uhr 1 Leserkommentar

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat dem Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki mit einem Vertragsverletzungsverfahren beim Vatikan gedroht. Dabei geht es um den umstrittenen Ausbau der vom Erzbistum Köln finanzierten Kölner Hochschule für Katholische Theologie. Kritiker werfen Woelki vor, diese Hochschule zielstrebig als konservative Konkurrenz zur traditionsreichen Theologischen Fakultät der Universität Bonn auszubauen. In einem Bericht an den Wissenschaftsausschuss verweist Wissenschaftsministerin Ina Brandes (CDU) nun jedoch auf das 1929 abgeschlossene Preußenkonkordat.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Kostenlos testen
Monatlich kündbar
Anschließend 9,95 €/Monat