Verkehr Knapp eine Milliarde Euro an ÖPNV wegen Einnahmeausfällen

Von dpa | 03.08.2022, 12:43 Uhr

Bund und Land greifen dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Nordrhein-Westfalen mit knapp einer Milliarde Euro unter die Arme, um finanzielle Einbußen wegen der Corona-Pandemie und des 9-Euro-Tickets abzufedern. Die konkreten Regularien seien auf den Weg gebracht, nun könnten die förmlichen Anträge gestellt werden, teilte das NRW-Verkehrsministerium am Mittwoch mit. Knapp ein Drittel des Geldes sind Landesmittel, den Rest steuert der Bund bei.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden