Junge Sinfoniker in der Bünder Stadthalle Aus Liebe zur Klassik

Von PM. | 28.09.2011, 15:08 Uhr

Nach zwei erfolgreichen Arbeitsphasen gehen die Jungen Sinfoniker aus Bielefeld dieses Jahr wieder auf OWL-Tour.

Die begabten Musiker sind zwischen 14 und 22 Jahre alt. Sie präsentieren am Freitag, 7. Oktober, ab 20 Uhr in der Stadthalle Bünde die „Fanfare zum Ballett La Peri“ von Paul Dukas, das Klavierkonzert Nr. 1 b Moll op. 23 von Peter Tschaikowski und die Sinfonie Nr. 4 G Dur von Gustav Mahler.

In diesem Jahr wurde Dirigent Leo Siberski für die gemeinsame Probenzeit gewonnen. Der ehemalige Solotrompeter der Staatskapelle Berlin und Mitglied des Bayreuther Festspielorchesters ist seit der Spielzeit 2007/08 Erster Kapellmeister und stellvertretender GMD am Theater Bielefeld. Sein Dirigierstudium absolvierte er an der Berliner Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ bei Rolf Reuter.

Seit 2004 ist Leo Siberski auch ständiger Gast bei den Bremer Philharmonikern, dirigierte die Orchester des Saarländischen, Bayerischen und Mitteldeutschen Rundfunks. Er gastierte an der Deutschen Oper am Rhein („Hamlet“ von Ambroise Thomas), an der Kammeroper Rheinsberg (Donizetti: „Der Liebestrank“) und konzertierte mit den Düsseldorfer Sinfonikern, der Württembergischen Philharmonie und dem Sinfonieorchester Wuppertal.

1973 wurden die Jungen Sinfoniker in Bielefeld gegründet. Das Regionalorchester vereint begabte und engagierte Jugendliche aus Ostwestfalen-Lippe, die Freude an klassischer Musik haben, und bereitet sie auf ihr späteres Berufsziel „Orchestermusiker“ durch zahlreiche Konzerte vor.

Im Jugendgästehaus Neuland in Bielefeld-Sennestadt wird mit den Dozenten, die führende Positionen in großen Orchestern der Region bekleiden, und dem jeweiligen Dirigenten ein Konzert erarbeitet, das in den darauffolgenden Monaten in Bielefeld und der Region aufgeführt wird. Neben den traditionellen Konzerten in Ostwestfalen gehören auch Gastspiele bei internationalen Musikfestivals zu den Aktivitäten des Orchesters.