Kriminalität Goldmünzen-Betrug: Vier Jahre Haft für „falschen Polizisten“

Von dpa | 20.04.2022, 15:58 Uhr

Das Bonner Landgericht hat einen „falschen Polizisten“ wegen gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs in sieben Fällen zu vier Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Das teilte eine Gerichtssprecherin am Mittwoch mit. Als Mitglied einer internationalen Bande hatte der 25-Jährige mitgeholfen, meist ältere Menschen um ihre Ersparnisse zu bringen. Allein ein Ehepaar - 84 Jahre alt - aus Wachtberg wurde mit Hilfe des Angeklagten um Goldmünzen im Wert von mindestens 450.000 Euro gebracht.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden