Modernisierung Gelsenkirchen will Schrotthäuser abreißen: Geld vom Land

Von dpa | 17.11.2022, 03:02 Uhr

Die unter Leerstand leidende Industriestadt Gelsenkirchen plant ein Großprojekt zum Stadtumbau: Mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen will sie innerhalb von zehn Jahren 3000 Wohneinheiten aufkaufen und abreißen oder - wenn möglich - sanieren. Das Land hilft mit einer Zukunftspartnerschaft und zunächst zehn Millionen Euro, wie NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) am Donnerstag bei einer Vertragsunterzeichnung für das „Gelsenkirchen-Projekt“ sagte.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche