Landgericht Geflüchtete Ukrainerin vergewaltigt: Haftstrafen gefordert

Von dpa | 23.11.2022, 16:43 Uhr

Im Prozess um die zweifache Vergewaltigung einer nach Düsseldorf geflüchteten Ukrainerin hat die Staatsanwältin vier und viereinhalb Jahre Haft gefordert. Das hat eine Sprecherin des Düsseldorfer Landgerichts am Mittwoch mitgeteilt. Die Verteidiger beantragten Freisprüche.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche