Vergangenheit und Moderne Festivals „Tank mit Frank“ und Woodstock in Greven

Von Thomas Wübker | 04.08.2019, 12:00 Uhr

Woodstock in Greven? Am Wochenende trifft dort die Vergangenheit auf die Moderne, wenn am Freitag, 9 August, das Festival „Tank mit Frank“ und am Tag danach 50 Jahre Woodstock gedacht wird.

„Das kleine Wacken von Münster“ wurde das Festival „Tank mit Frank“ schon genannt. Der Blick auf die Headliner zeigt, dass die Bezeichnung verdient ist: Mit den Bands Kissin Dynamite, Fiddler‘s Green, Almanac, Thundermother oder Brenner gehen Vertreter der härteren und der zünftigen Zunft an den Start. Insgesamt 13 Gruppen spielen am Freitag beim Open Air in Greven.

Auf den idyllisch gelegenen Wiesen am Max-Klemens-Kanal treffen aber auch alte Hasen wie die Punk’n’Roller V8 Wankers auf Jungspunde wie die Blues-Rocker Hobo at the Railroadstation und Bands mit rätselhaften Namen wie Estoplyn auf Sau aus USA.

Punk, Hardcore, Heavy Metal – diese Stile gab es vor 50 Jahren noch nicht – zumindest nicht in der heutigen Auslegung dieser Genres. Beim Woodstock Festival vom 15. bis 18. August 1969 waren keine Vertreter dieser Musik anwesend. Das dreitägige Open Air ist die Mutter aller Festivals. Gerade bei älteren Musik-Interessierten und Rock-Fans ist Woodstock immer noch präsent.

Bei der Grevener Auflage des Woodstock-Revivals werden Musiker die drei Tage „nachempfinden“, wie die Veranstalter mitteilen. Der Ablauf von Richie Havens bis Jimi Hendrix wird am Samstag chronologisch aufgebaut.

Woodstock-Zeit-Zeugen wie Leo Lyons von Ten Years After mit seiner aktuellen Band Hundred Seventy Split und Miller Anderson von der Keef Hartley Band mit seiner eigenen Gruppe werden das Geschehen abrunden. Beide Formationen werden die Playlists der Originale spielen.

Ein Hauch von Jimi Hendrix weht über die Wiesen am Max-Klemens-Kanal, wenn die Band von Gitarrist Randy Hansen dort spielt. Er gilt als Reinkarnation des Meisters und wird zusammen mit Ufo Walter am Bass und Manni von Bohr am Schlagzeug die Songs des innovativen Gitarristen präsentieren.

Das Woodstock-Programm am Samstag wird vom Bassisten und Gründungsmitglied der Klaus Lage Band, Martin Engelien, moderiert. Er hat zudem aus seinem Fundus der vergangenen 22 Jahre zwölf erlesene Musiker zur „Go Music Woodstockband“ zusammengeführt, die einen Großteil der in Woodstock aufgetretenen Musiker und Bands im Ablauf von damals nachbilden. Zudem sollen Interviews mit den Zeitzeugen und weiteren Musikern in die Show mit eingebaut werden.

Tank mit Frank und 50 Jahre Woodstock, Max-Klemens-Kanal 9, Greven, Fr., 9. 8., und Sa., 10. 8., je 14 Uhr, Eintritt: 33 Euro (Tank mit Frank), 44 Euro (Woodstock) und 65 Euro (Kombiticket). Karten erhältlich unter www.deinticket.de oder www.tank-mit-frank.de.