"Gott, du kannst ein Arsch sein" Familie Pape aus Getmold ist berührt vom verfilmten Schicksal ihrer Tochter

Von Jakob Patzke | 01.10.2020, 17:58 Uhr

Mit 16 Jahren erhielt Stefanie Pape aus Getmold eine Krebs-Diagnose. 296 Tage später ist sie bei ihren Pferden für immer eingeschlafen. Ihre Erlebnisse hatte sie in dem Buch "Gott, du kannst ein Arsch sein" festgehalten. Nun wurde ihre Geschichte verfilmt. Für ihre hinterbliebene Familie ist der Film eine Liebeserklärung an das Leben.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden