Ennepe-Ruhr-Kreis Ermittler finden fehlenden Schädel von altem Skelett

Von dpa | 08.03.2022, 11:17 Uhr | Update am 09.03.2022

Nach dem Fund eines unvollständigen jahrzehntealten Skeletts in einem Bachbett in Wetter an der Ruhr haben Ermittler mutmaßlich den fehlenden Schädel entdeckt. Bei einer erneuten Suche rund um die Stelle, an der Spaziergänger am Wochenende erste Knochen entdeckt hatten, sei der Leiter der Mordkommission am Mittwoch fündig geworden, sagte der ermittelnde Staatsanwalt Michael Burggräf. Der Schädel habe etwa dreißig Meter bachabwärts im Böschungsbereich gelegen. Nach einer ersten Inaugenscheinnahme soll der Schädel nun rechtsmedizinisch untersucht werden. Auch weitere kleinere Knochen seien gefunden worden. „Das Skelett ist damit im Wesentlichen komplett“, sagte Burggräf. Die Ermittler hoffen insbesondere durch die Untersuchung des Schädels mehr über die bislang unbekannte Person sowie die Todesursache herauszufinden.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden