Soziales Einsamkeit in NRW wächst: SPD fordert mehr als „warme Worte“

Von dpa | 05.01.2023, 13:06 Uhr

Einsamkeit betrifft immer mehr Menschen aller Altersgruppen in NRW, wird aber von der Landesregierung aus Sicht der SPD kaum in den Blick genommen. „Warme Worte“ und die jüngsten weihnachtlichen Appelle, einsamen Menschen Kekse vor die Tür zu stellen, reichten ebenso wenig aus wie „symbolträchtige Bilder“ von Regierungsmitgliedern, sagte die stellvertretende SPD-Landtagsfraktionschefin, Lisa-Kristin Kapteinat, am Donnerstag in Düsseldorf. Um sozialer Isolation und Einsamkeit entgegenzuwirken, müssten nachhaltige Strukturen aufgebaut werden. Es brauche aufsuchende Hilfen und niederschwellige Angebote wie Treffpunkte zur Interaktion oder einfach zum Plaudern.

Sie haben bereits einen Zugang?
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
Artikel kostenlos lesen
Jetzt kostenlos registrieren und einen Artikel frei lesen.