Kriminalität Delikte gegen russische Menschen: Einige Verdachtsfälle

Von dpa | 26.04.2022, 07:11 Uhr

Sicherheitsbehörden in Nordrhein-Westfalen liegen mehrere Verdachtsfälle auf Delikte gegen in NRW lebende Spätaussiedler, Deutsche mit russischen Wurzeln und russische Staatsbürger vor. Das teilte die Landesregierung als Antwort auf eine Kleine Anfrage von AfD-Abgeordneten mit. Gezählt worden seien 14 Sachbeschädigungen und 4 Gewaltdelikte. Betrachtet wurde für die Statistik die Zeit nach Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine Ende Februar bis zum 24. März.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden